Adonis Stevenson vs. Dmitry Sukhotsky am 20.12.2014 in Quebec City

Der russische Boxer Dmitry Sukhotsky, auch “The Hunter” genannt, trifft am 20.Dezember dieses Jahres auf den kanadischen WBC-Weltmeister Adonis Stevenson. “Superman” wie Stevenson genannt wird, hat seinen Titel gegen Andrzej Fonfara verteidigen können und muss nun gegen Dmitry Sukhotsky ran.

Für viele Boxfans ist Dmitry Sukhotsky kein Unbekannter, hatte er doch einst Jürgen Brähmer kurz am Rande einer Niederlage, doch
konnte sich am Ende nicht nach Punkten durchsetzen. Ein durchaus interessanter Kampf wartet auf die Boxwelt, wenn man
die Kampfdaten beider Athleten vergleicht.

Adonis Stevenson, 37 Jahre alt, weist eine Größe von 1,80 Metern auf. Er boxt in der Rechtsauslage, seine Kampfbilanz lautet 25 Kämpfe (24 Siege. 20 durch K.o. bei nur einer Niederlage). Dmitry Sukhotsky, 33 Jahre alt, ist 1,81 Meter groß. Er boxt in der Linksauslage und seine Kampfstatistik weist 24 Kämpfe (22 Siege, 16 durch K.o. bei nur zwei Niederlagen) auf.

Austragungsort des Boxkampfes wird das Pepsi Coliseum in Quebec City sein. Viele hatten sich auf ein Duell zwischen Adonis Stevenson und Sergey Kovalev eingestellt, doch soweit wird es vorerst nicht kommen. Auch wenn das Duell zwischen dem Kanadier und Russen nicht für ganz großen Glanz steht, so könnte es aufgrund der körperlichen Statur der beiden doch ein unterhaltsamer Boxabend werden.

Adonis Stevenson vs. Dmitry Sukhotsky nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Adonis Stevenson gegen Dmitry Sukhotsky wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Erislandy Lara vs. Ishe Smith am 12.12.2014 in San Antonio

Der Boxkampf Erislandy Lara vs. Ishe Smith steigt am 12.12.2014 in San Antonio, um 10:15 Uhr Mitteleuropäischer Zeit und ist auf zwölf Runden angesetzt. Erisland Lara verteidigt seinen Super Weltergewicht Weltmeistergürtel der WBA gegen den ehemaligen Weltmeister (Champion) Ishe Smith. Beide Boxer gelten als die besten ihrer Gewichtsklasse und werden sich kompromisslos einen harten, aber hoffentlich fairen Kampf liefern. Veranstaltet wird dieses Spektakel von Mayweather Promotions sowie Golden Boy Promotions.

Die Halle wird toben wenn Titelverteidiger Erislandy Lara (Erislandy Lara Santoya), amtierender WBA Champion aus Guantanamo (Kuba), den Ring betritt, denn unter seinem Kampfnamen El Oro de Guantanamo dürfte der 31-jährige Rechtsausleger schon einigen Gegnern das Fürchten gelehrt haben. Immerhin spricht die stolze Bilanz von 19 Siegen, davon 12 durch K. o. des 1,75 Meter großen Halbmittelgewichtlers mit einer Reichweite von immerhin 1,91 Metern eine deutliche Sprache in Richtung Gegner. Doch auch sein Gegner, der 1,78 Meter große in Las Vegas geborene Herausforderer Ishe Smith (Ishe Oluwa Kamau Bjoduri Ali Smith), als ehemaliger IBF Champion, braucht sich keineswegs verstecken. Immerhin konnte der unter den Kampfnamen Sugar Shay besser bekannte 36-jährige Linksausleger im Halbmittelgewicht bereits 12 K.-o.-Siege für sich verbuchen. Ganze 32 Kämpfe absolvierte Ishe Smith während seiner Karriere als Profi-Boxer mit einer Bilanz von 26 Siegen und sechs Niederlagen besitzt er nahezu alles, um dem Titelverteidiger das Leben schwer machen zu können.

An den Kampf werden sowohl von den Zuschauern wie auch beiden Boxern große Erwartungen geknüpft, denn für Ishe Smith geht es hierbei um alles oder nichts. Große Worte sind im Internet aus seinem Munde zu vernehmen, was schon eher ein wenig heuchlerisch klingen mag, denn Erislandy Lara hatte nicht umsonst verlauten lassen: “Na hoffentlich kämpft er auch so, wie er seine Worte gebraucht?“ Bleibt abzuwarten ob Ishe seine Chance nutzen kann, dem derzeit besten WBA Champion seiner Gewichtsklasse den heiß begehrten Gürtel zu entreissen!

Erislandy Lara vs. Ishe Smith nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Erislandy Lara gegen Ishe Smith wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Timothy Bradley vs. Diego Gabriel Chaves am 13.12.2014 in Las Vegas

Am 13. Dezember treffen mit Timothy Bradley vs. Diego Gabriel Chaves in Las Vegas zwei echte Brocken aufeinander. Ein Boxevent der Extraklasse, welches der Boxverband HBO sowie Promoter Bob Arum zum Abschluss eines erfolgreichen Boxsportjahres dem Publikum präsentieren.

Für Timothy Bradley ist es der erste Kampf nach einer bitteren Punkteniederlage im Dezember des vergangenen Jahres, die er sich gegen Manny Pacquiao eingefangen hatte. Sein Gegner Diego Gabriel Chaves hingegen hatte sich zuletzt einen engen und erbitterten Fight gegen den hoch favorisierten Top-Rank Profiboxer Brandon Rios geliefert, welcher allerdings durch Disqualifikation in Runde neun vorzeitig beendet werden musste.

Timothy Bradley ist ehemaliger WBC-Weltmeister im Halbweltergewicht sowie ehemaliger WBO-Weltmeister im Halbweltergewicht. Sein eigentlicher Geburtsname lautet Timothy Ray Bradley junior, aber er tritt im Ring unter den Kampfnamen Desert Storm auf. In seinem Geburtsort Palm Springs im sonnigen US-Bundesstaat Kalifornien gilt der heute 31-jährige 1,68 Meter große Linksausleger mit einer stolzen Bilanz von 33 Kämpfen als bester Boxer im Halbweltergewicht. Die stolze Bilanz von 31 Siegen, davon 12 durch K.o., sprechen eine deutliche Sprache in Richtung Diego Gabriel Chaves, denn gerade einmal eine einzige Niederlage musste Timothy Bradley in seiner Karriere als Profi verkraften, wobei ein Kampf ohne Wertung blieb. Auch sein Gegner Diego Gabriel Chaves als ehemaliger WBA Welterweight Interim Champion geboren in San Miguel Buenos Aires (Argentinien) muss sich keineswegs verstecken. Unter seinem Kampfnamen La Joya (The Jewel) beendete der 28-jährige Profi bereits 19 von 22 gewonnenen Kämpfen vorzeitig durch K.o., wohingegen er gerade einmal zwei Niederlagen hinnehmen musste. Mehr, als ein deutliches Signal in Richtung Timothy Bradley, den 1,71 Meter großen Normalausleger keinesfalls zu unterschätzen.

Eine Revanche wusste Promoter Bob Arum zu verhindern, indem er ihm Timothy Bradley vor die Nase setzte. Allerdings wird die Arena im Cosmopolitan von Las Vegas bis auf den letzten Platz ausverkauft sein, denn wenn zwei hochkarätige Boxer wie Timothy Bradley vs. Diego Gabriel Chaves um 9:45 Mitteleuropäischer Zeit über zwölf Runden aufeinandertreffen, werden die Emotionen sprichwörtlich gesagt in ungeahnte Höhen kochen.

Timothy Bradley vs. Diego Gabriel Chaves nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Timothy Bradley gegen Diego Gabriel Chaves wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Devon Alexander vs. Amir Khan am 13.12.2014 in Las Vegas

Der 27-jährige Brite Amir Khan, ehemaliger Weltmeister im Halbweltergewicht (29-3, 19 K.o.), trifft am 13. Dezember in Las Vegas Nevada auf den gleichaltrigen US-Amerikaner Devon Alexander (26-2, 14 K.o), ehemals Weltmeister im Weltergewicht.

Der Kampf der zwei K.o Maschinen wird von der Welt mit Spannung erwartet. Beide Boxer weisen fast dieselbe körperliche Statur auf. Amir Khan bringt bei 1,76 Metern 63 Kilogramm auf die Waage, während Devon Alexander es ebenfalls auf 63 Kilo bringt, aber drei Zentimeter kleiner ist als sein englischer Konkurrent im Ring.

Das Duell, welches schon vor einem Jahr im Gespräch war aber vom Briten Amir Khan abgesagt wurde, da er sich eine Chance auf einen Kampf gegen den weltbesten Boxer Floyd Mayweather erhoffte, wird nun stattfinden. Boxpromoter Oscar de Lay Hoya sagte zu dem Kampf zwischen Khan und Alexander: “Es müssen nur noch Kleinigkeiten geklärt werden, aber der Boxkampf wird definitiv am 13.Dezember stattfinden.”

Beide Kämpfer kommen mit einem Sieg aus dem letzten Kampf zum Aufeinandertreffen. Amir Khan gewann im Mai gegen Luis Collazo seinen ersten Kampf im Weltergewicht und darf sich bei einem Sieg über Devon Alexander berechtigte Hoffnung auf einen Kampf mit Floyd Mayweather machen.

Dagegen musste “Alexander the Great”, wie die Fans ihn rufen, im letzten Dezember seinen IBF Gürtel an Shawn Porter, nach einer deutlichen Niederlage nach Punkten abgeben. Doch Devon Alexander konnte nach der Niederlage in einem weiteren Kampf, mit einem Sieg gegen den Mexikaner Jesus Karas punkten und kommt somit ebenfalls mit einem Sieg im Gepäck zum Showdown in die Madalay Bay Resort & Casino Arena.

Devon Alexander vs. Amir Khan nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Devon Alexander gegen Amir Khan wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Jürgen Brähmer vs. Pawel Glazewski live im TV am 06.12.2014

Fast auf den Tag genau ein halbes Jahr nach seinem Punktsieg gegen den Argentinier Roberto Feliciano Bolonti am 7. Juni in Schwerin steigt Jürgen Brähmer am kommenden Samstag erneut in den Ring und verteidigt abermals seinen im Dezember letzten Jahres gegen Marcus Oliveira errungenen Weltmeistertitel im Halbschwergewicht nach Version der WBA. Gegener in der Kleinen EWE ARENA in Oldenburg ist der Pole Pawel Glazewski.

Während der 32 Jahre alte Glazewski, der bei zwei Niederlagen 23 seiner bislang 25 Kämpfe als Profi gewonnen hat, schon vor Wochen ankündigte, Brähmer mit dessen eigenen Mitteln und damit einer überlegenen Technik schlagen zu wollen, zeigt Brähmer im Vorfeld des Fights zwar Respekt vor seinem Kontrahenten, gibt sich aber gleichzeitig siegessicher: “Glazewski kann zwar vieles gut – ich bin ihm jedoch in allen Belangen überlegen, und das werde ich am 6. Dezember beweisen.”

Der mittlerweile 36 Jahre alte Brähmer, der durch die kürzliche Geburt seines Sohnes nochmals einen Schub bekommen hat, bringt es bislang auf 44 Siege in 46 Profi-Kämpfen und wollte auch vor dem Fight gegen Glazewski nichts dem Zufall überlassen. Trainer Karsten Röwer sieht seinen Schützling jedenfalls bestens präpariert, um das Jahr 2014 erfolgreich abzuschließen: “Ich bin sehr zufrieden mit den Trainingsleistungen von Jürgen. Besonders schön ist das Zusammenspiel mit den Amateurboxern vor Ort am Olympiastützpunkt Schwerin. Die Übungseinheiten mit den Amateuren haben Jürgen auf jeden Fall geholfen und in eine sehr gute Form gebracht.”

Generell glaubt Röwer nach den Trainingsleistungen gegen jüngere Kollegen, dass Brähmer “noch lange das Geschehen an der Weltspitze mitbestimmen” könne: “Von seinen jüngeren Trainingskollegen macht ihm aktuell noch keiner etwas vor.”

Jürgen Brähmer vs. Pawel Glazewski live im Fernsehen

Datum: 06. Dezember 2014
Fernsehsender: ARD
Ort: Kleine EWE ARENA, Oldenburg

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 23.00 Uhr – Boxen im Ersten – Sportschau live – Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht: Jürgen Brähmer – Pawel Glazewski
Reporter: Andreas Witte

Tyson Fury vs. Dereck Chisora am 29.11.2014 in London

Am 29. November treten die beiden Schwergewichtsboxer Tyson Fury und Dereck Chisora im Exhibition Centre London gegeneinander an. Der Gewinner des EM-Kampfes darf Wladimir Klitschko herausfordern. Ursprünglich sollte der Kampf bereits im Juli diesen Jahres stattfinden. Doch weil sich Chisora im Training die Hand brach musste der Termin verschoben werden.

Die beiden Boxer standen sich in der Vergangenheit schon einmal im Ring gegenüber. Vor drei Jahren gewann Fury nach Punkten gegen Chisora. Dieser kämpfte 2009 auch gegen Vitali Klitschko. Auch bei diesem Kampf musste er eine Niederlage einstecken. Gegen Fury wird er es besonders schwer haben, denn der 26 Jahre alte Boxprofi hat in seiner Karriere noch nie einen professionellen Kampf verloren! 16 von 20 Kämpfen endeten mit einem K.o.-Sieg.

Furys Landmann Dereck Chisora ist 30 Jahre alt und hat trotz sechs zusätzlichen Jahren Lebenserfahrung bisher nur zwei Profikämpfe mehr absolviert. 24 mal ist er angetreten, viermal hat er verloren. Noch dazu ist er deutlich kleiner wie Fury. Dieser überragt ihn mit seinen 2,06m deutlich, denn Chisora ist nur 1,87m groß.

Betrachtet man die Statistik und die Zahlen wird es für Chisora also sehr schwer. Fury ist noch dazu in bester Form. “Es läuft alles nach Plan“, sagte dieser bei BoxNation. „Ich bin fit und motiviert für den Kampf. Es wird also ein guter Krieg werden.“ Seinen Gegner in diesem Krieg hasst er, wie Fury selbst sagt. „Es ist alles real. Chisora hasst mich, ich hasse ihn. (…) Er ist eine Person, die meinen Kinder das Essen aus dem Mund nehmen will, in dem er mich in einem Kampf schlägt“, sagte er in einem Interview mit itv.com.

Chisora bereitet sich konzentriert in Ruhe auf das Duell Ende des Monats vor. In der Öffentlichkeit hat er sich noch nicht geäußert. Vor dem Kampf hat er Furys Bilanz nicht viel entgegenzusetzen. Es bleibt abzuwarten, ob sich das am kommenden Samstag ändert.

Tyson Fury vs. Dereck Chisora nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Tyson Fury gegen Dereck Chisora wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Terence Crawford vs. Raymundo Beltran am 29.11.2014 in Omaha

Terence Crawford steht noch vor Ende des Monats am 29. November Raymundo Beltrant im Ring gegenüber. Die beiden Profiboxer treten in Omaha, Nebraska gegeneinander an. Crawford möchte den Titel im Leichtgewicht verteidigen. Diesen hatte er Anfang März diesen Jahres gegen Ricks Burns gewonnen. Im Juni verteidigte er ihn erstmals gegen den damals noch ungeschlagenen Yuriorkis Gamboa.

Beltrant und Crawford treten erstmals gegeneinander an. Sie sind sich zuvor noch nie bei einem offiziellen Kampf begegnet. Es ist also schwer abzuschätzen, wie der Kampf enden wird. Für den 33 Jahre alten Raymundo Beltrant spricht seine Erfahrung. Er hat in seiner Karriere bereits 36 Kämpfe absolviert und davon 29 Stück gewonnen. Einmal endete das Duell unentschieden, sechsmal musste er sich geschlagen geben. Crawford dagegen hat bisher nur 24 Profikämpfe, dafür keine einzige Niederlage in der Statistik. Mit 27 Jahren ist er ein bisschen jünger. Von der Größe unterscheiden sich die beiden Rivalen nur um einen Zentimeter. Beltrant ist 1,75m groß, Crawford einen Zentimeter kleiner.

Boxpromoter Bob Arum sagte in einem Interview: “Ich denke wir werden einen guten Kampf sehen mit Betrant und Crawford, einen interessanten Kampf. Es ist ein Unterschied zwischen beiden, der es spannend machen wird. Beltrant setzt gerne unter Druck, Crawford ist der bessere Boxer, aber einer, der auch ordentlich Druck machen kann.”

Crawford ist erfreut, wieder in seiner Heimatstadt antreten zu dürfen. “Es wird großartig”, sagte er. Seinen Gegener schätzt er gefährlich ein. “Er ist trickreich, er ist intelligent, er ist ein Veteran.” Außerdem, so Crawford, sei Beltrant sehr zäh und kann einen Schlag setzen. Trotzdem hat er keine Angst und wird hochkonzentriert in den Kampf gehen. Wenn er keine schweren Fehler begeht, kann er Beltrant sicher schlagen. Klar ist, dass er seinen Gegner in keinem Fall unterschätzt und den Kampf ernst nimmt. Den ersten Schritt zum Erfolg hat Crawford damit schon hinter sich. Ob er am Ende als Sieger hervorgeht wird sich am kommenden Samstag zeigen.

Terence Crawford vs. Raymundo Beltran nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Terence Crawford gegen Raymundo Beltran wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Manny Pacquiao vs. Chris Algieri am 22.11.2014 live in Macao

Am 22. November 2014 in der Cotai Arena im chinesischen Macao wird der aus New York stammende US-Boxer Chris Algiere gegen den Meister im Weltergewicht Manny Pacquiao, auch bekannt unter seinem Kampfnamen “Pacman”, antreten.

Algieres Promoter Joe DeGuardia hatte dieses Angebot dem Pacquiao-Lager unterbreitet, nachdem klar wurde, dass ein fünftes Duell zwischen Manny Pacquiao und Juan Manuel Marquez nicht statt finden würde. Marquez hatte kein Interesse daran, ein fünftes Mal gegen seinen Erzrivalen anzutreten. Dreimal schon hat Pacquiao den 40-jährigen Mexikaner nach Punkten bezwungen, bevor dieser sich im letzten Gefecht allerdings mit einem bösen K.O. Sieg revanchierte.

Algiere, der amerikanische Außenseiter, stammt ursprünglich aus dem Kickboxen und hat in seinen 20 Kämpfen als Profiboxer noch keine Niederlage hinnehmen müssen. Es war wohl auch sein überraschender Sieg gegen den Russen Ruslan Provodnikov, dem er Mitte Juni den Junior-Weltergewichts-Gürtel streitig mache, der ihm die Möglichkeit zu diesem Titelkampf eröffnete. Für diesen Kampf wird er die bislang höchste Gage seiner Karriere erhalten: eine Millionen Dollar. Joe DeGuardia weiß also, wovon er spricht, wenn er sagt: “Er freut sich sehr auf den Fight. Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt”.

Für den Filipino Manny Pacquiao ist es seine erste Titelverteidigung, nachdem er sich den Titel gegen Timothy Bradley sicherte. Dieser Kampf fand übrigens auch in Macao statt. Für den einzigen Inhaber von insgesamt acht verschiedenen Box-Titeln findet der Kampf also auf einem vertrauten Terrain statt, das ihm schon einmal Glück brachte. Bereits letztes Jahr besiegte er hier Brandon Rios nach Punkten.

Manny Pacquiao vs. Chris Algieri nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Manny Pacquiao gegen Chris Algieri wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Jessie Vargas vs. Antonio DeMarco am 22.11.2014 live in Macao

Am kommenden Samstag steigt am Rande des Top-Kampfes Manny Pacquiao vs. Chris Algieri in Macao auch der Kampf zwischen Jessie Vargas und Antonio DeMarco um den WM-Titel im Junior-Weltergewicht. Vargas steigt als Inhaber der Titel nach Version der WBA und IBO in den Ring und will seine bisher makellose Bilanz von 25 Siegen in 25 Kämpfen als Profi weiter ausbauen.

Der 25 Jahre alte US-Boxer mit mexikanischer Abstammung stellt sich angesichts der Qualität seines Kontrahenten auf einen intensiven Kampf ein: “Er ist ein harter, unangenehmer Boxer, der immer für einen echten Fight zu haben ist. Aber mein Plan ist es, den Gürtel wieder zurück nach Las Vegas zu nehmen”, lässt Vargas keinen Zweifel daran, dass er den Ring als Sieger verlassen will.

Der drei Jahre ältere DeMarco betritt mit dem WM-Kampf indes kein Neuland. Der Mexikaner war bis zum November 2012 bereits WBC-Weltmeister im Leichtgewicht, musste sich damals aber Adrien Broner geschlagen geben. Seitdem hat DeMarco, der es bislang insgesamt auf 29 Siege in 33 Kömpfen bringt, aber dreimal in Folge gegen Fidel Munoz, Jesus Gurrola und Lanardo Tyner gewonnen. Entsprechend selbstbewusst wird DeMarco das Duell mit Vargas angehen und will anschließend wieder Weltmeister sein.

Jessie Vargas vs. Antonio DeMarco nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Jessie Vargas gegen Antonio DeMarco wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Wladimir Klitschko vs. Kubrat Pulev live im TV am 15.11.

Gut zwei Monate, nachdem Wladimir Klitschko den Kampf gegen Kubrat Pulev wegen eines im Training erlittenen Muskelfaserrisses im Bizeps absagen musste, treffen die beiden am kommendem Samstag in Hamburg nun doch aufeinander. Klitschko verteidigt dabei seine Titel als IBF- und IBO-Schwergewichtsweltmeister sowie WBO- und WBA-Superchampion gegen den bulgarischen Pflichtherausforderer, der allerdings als harte Nuss gilt.

Pulevs Trainer Otto Ramin sieht seinen Schützling im Interview mit “RTL” im Vorfeld auf jeden Fall nicht chancenlos: “Der Kubrat hat sich zu Recht als Pflichtherausforderer qualifiziert und ist im Moment der Mann in der Welt, der Klitschko am meisten fordern kann. Bislang ist der 33 Jahre alte und 1,94 Meter große Linksausleger in 20 Profi-Kämpfen noch ungeschlagen und wird laut seinem Trainer seine Chance auch gegen Klitschko suchen: “Wir trainieren daraufhin, den Kampf zu gewinnen. Darauf werden wir alles setzen”, sagt Ramin über den auch Kobra genannten Boxer, der sich weltweit mit seinen Leistungen große Anerkennung erworben hat.

Für den mittlerweile 38 Jahre alten Klitschko ist es bereits der 66. Kampf als Profi und der 26. WM-Fight. Bislang bringt es “Dr. Steelhammer” auf 62 Siege, davon 53 vorzeitig und musste sich nur dreimal geschlagen geben. Der werdende Vater, dessen hochschwangere Frau diesmal nicht vor Ort sein wird, fühlt sich bestens gerüstet für seine erneute Titelverteidigung: “Ich bin perfekt vorbereitet auf den Kampf. Alles Private muss und werde ich im Ring ausblenden”, so Klitschko in “Bild”

Wladimir Klitschko vs. Kubrat Pulev live im Fernsehen

Datum: 15. November 2014
Fernsehsender: RTL
Ort: o2 World / Hamburg

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 22.10 Uhr – RTL Boxen: KlitschK.O. – Im Angesicht der Kobra: Wladimir Klitschko vs. Kubrat Pulev
Moderation: Kai Ebel
Kommentator: Tobias Drews