Kell Brook vs. Frankie Gavin am 30.05.2015 in London

Lediglich 60 Tage nach seiner ersten Titelverteidigung als Weltmeister im IBF-Weltergewicht gegen den Rumänen Ionut Dan Ion steigt Kell Brook am Samstag erneut in den Ring. In der o2-Arena in London kommt es zu einem rein britischen Duell, allerdings nicht wie von vielen Fans erhofft und ein Stück weit auch erwartet gegen Amir Khan, sondern gegen Frankie Gavin, der schon länger auf seine Titelchance gelauert hat.

Brook besiegte im August letzten Jahres den bis dato ungeschlagenen IBF-Weltmeister Shawn Porter nach Punkten und wurde damit erstmals Weltmeister. Der 28-Jährige weist bislang noch eine absolut makellose Bilanz auf und hat alle 33 seiner bisherigen Profikämpfe gewonnen, zwei Drittel davon per K.o. seines Kontrahenten.

Der 29-jährige Gavin war zwar einst Weltmeister der Amateure im Leichtgewicht, doch als Profi stand der in Birmingham geborene Engländer noch nie ganz oben auf dem Treppchen. Geht es nach ihm, soll sich dies aber am kommenden Wochenende ändern: “Ich habe von einem WM-Titel geträumt und ich werde zu 100 Prozent bereit sein, Brook den Gürtel abzunehmen.” Mit 22 Siegen und bisher nur einer Niederlage fordert Gavon Brook mit einer starken Bilanz heraus.

Kell Brook vs. Frankie Gavin nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Kell Brook gegen Frankie Gavin wird nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Zu sehen ist der Fight aber kostenpflichtig bei Maxdome, Über das Internet lässt sich allerdings vermutlich auch ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Amir Khan vs. Chris Algieri am 29.05.2015 in New York

Die Hoffnungen von Amir Khan auf ein Top-Duell gegen Floyd Mayweather jr. oder Manny Pacquiao haben sich frühzeitig zerschlagen, weil die beiden Giganten bekanntlich Anfang Mai direkt gegeneinander angetreten sind. Nun bekommt es Khan am Freitag in New York mit Chris Algieri, dem amtierenden Weltmeister der WBO im Halbweltergewicht zu tun und darf sich im Falle eines Sieges wohl ernsthafte Chancen auf ein verspätetes Duell gegen Mayweather jr. oder Pacquiao machen.

Der 28 Jahre alte Brite mit pakistanischer Herkunft war bereits Superweltmeister der WBA und Weltmeister der IBF im Halbweltergewicht. In Khans durchaus respektabler Bilanz stehen bislang nach 33 Kämpfen als Profi 30 Siege und lediglich drei Niederlagen.

Der 31-jährige Algieri hat bereits die Klingen mit Pacquiao gekreuzt und im November letzten Jahres im Weltergewicht nach Punkten den Kürzeren gezogen, während des Fights aber schon sechs Niederschläge hinnehmen müssen. Damit bewies Algieri einmal mehr seine außergewöhnlichen Nehmerqualitäten, die er zuvor schon im Juni demonstriert hatte, als sich gegen den Russen Ruslan Prowodnikow trotz zugeschwollenem Auge, blutender Nase und einem Cut über den Auge durch einen Punktsieg zum Weltmeister krönte. Der US-Boy bringt es im Laufe seiner Karriere auf 20 Siege bei einer einzigen Niederlage, eben gegen Pacquiao.

Amir Khan vs. Chris Algieri nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Amir Khan gegen Chris Algieri wird nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Zu sehen ist der Fight aber kostenpflichtig bei Maxdome, Über das Internet lässt sich allerdings vermutlich auch ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

James DeGale vs. Andre Dirrell am 23.05.2015 in Boston

Weil Carl Froch verletzungsbedingt dazu gezwungen wurde, seinen IBF-Titel im Super-Mittelgewicht niederzulegen, bietet sich am kommenden Wochenende in Boston James DeGale und Andre Dirrell im direkten Duell die Chancen auf den Gewinn des WM-Gürtels.

Eigentlich schon für Ende April in London vorgesehen, findet der Kampf nun nach einmonatiger Verspätung in Boston statt, wo Dirrell auf seinen Heimvorteil bauen kann. DeGale, der seine Vorbereitung auf den 25. April ausgelegt hatte, war von der Verlegung zwar nicht begeistert, hat seinen Trainingsplan aber entsprechend umgestaltet, um auf den Punkt topfit zu sein.

Der 29 Jahre alte Brite reist mit einer starken Bilanz von 20 Siegen in 21 Kämpfen als Profi in die USA und ist seit seiner einzigen Niederlage im Mai 2011 gegen George Groves fast auf den Tag genau vier Jahre ungeschlagen. Sogar fünfeinhalb Jahre liegt die bis dato einzige Pleite von Dirrell zurück, die der heute 31-Jährige damals in seinem zweiten Profikampf gegen Froch hinnehmen musste, allerdings unglücklich aufgrund einer geteilten Punktentscheidung. Sollte Dirrell nun zum Nachfolger Frochs werden, würde sich auf gewisse Art und Weise ein Kreis schließen.

James DeGale vs. Andre Dirrell nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf James DeGale gegen Andre Dirrell wird nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Zu sehen ist der Fight aber kostenpflichtig bei Maxdome, Über das Internet lässt sich allerdings vermutlich auch ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Grigory Drozd vs. Krzysztof Wlodarczyk am 22.05.2015 in Moskau

Neben dem sicherlich im Mittelpunkt stehenden Fight zwischen Alexander Povetkin und Mike Perez hat der freitägliche Boxabend in Moskau noch mehr zu bieten. So stehen sich Grigory Drozd und Krzysztof Wlodarczyk bereits zum zweiten Mal im Duell um den WM-Gürtel nach Version der WBC im Cruisergewicht gegenüber.

Der 33 Jahre alte Wlodarczyk war von Mai 2010 bis September 2014 Weltmeister, verlor dann aber klar nach Punkten gegen Drozd und brennt nun darauf, sich seinen Titel zurückzuholen. Nach einer OP an der Schulter ist der Pole, der im Laufe seiner Karriere bei einem Unentschieden und drei Niederlage 49 Siege erringen konnte, inzwischen wieder richtig fit und hat deshalb auch von seiner Rückkampf-Klausel Gebrauch gemacht.

Der 34-jährige Russe Drozd bringt es in 40 Kämpfen als Profi auf 39 Siege und hat nur ein einziges Mal den Ring als Verlierer verlassen. Für Drost, der seine einzige Niederlage 2006 gegen Firat Arslan erlitt, ist es der erste Auftritt seit dem Gewinn der Weltmeisterschaft und der “Pretty Boy” will seinen Titel natürlich nicht gleich beim ersten Mal wieder verlieren.

Grigory Drozd vs. Krzysztof Wlodarczyk nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Grigory Drozd gegen Krzysztof Wlodarczyk wird nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Zu sehen ist der Fight aber kostenpflichtig bei Maxdome, Über das Internet lässt sich allerdings vermutlich auch ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Alexander Povetkin vs. Mike Perez am 22.05.2015 in Moskau

Nachdem er im Oktober 2013 das Duell mit Wladimir Klitschko im Kampf um die Weltmeisterschaftstitel nach Version von IBF, WBO, WBA und IBO verloren hat, bietet sich Alexander Povetkin womöglich auf absehbare Zeit ein neue WM-Chance. Am kommenden Freitag wird im Aufeinandertreffen von Povetkin und Mike Perez ermittelt, wer als Pflichtherausforderer gegen den amtierenden WBC-Champion Deontay Wilder antreten darf.

Für Povetkin ist es erst der dritte Kampf nach der Niederlage gegen Klitschko. Im Mai 2014 besiegte der 35-Jährige Manuel Charr vor heimischem Publikum in Moskau ebenso per K.o. wie im Oktober Carlos Takam, gleichfalls in der russischen Hauptstadt. Insgesamt bringt es Povetkin im Laufe seiner Karriere auf 28 Siege in 29 Kämpfen als Profi – lediglich die einstimmige Punktniederlage gegen Klitschko trübt die Bilanz.

Der in Irland lebende Kubaner Perez ist sechs Jahre jünger als Povetkin und kommt bislang in 23 Kämpfen auf 21 Siege bei einem Unentschieden und einer Niederlage. Die Niederlage kassierte Perez im Juli 2014 gegen Bryant Jennings. Anfang 2015 gewann Perez seinen bis dato letzen Kampf aber vorzeitig gegen Darnell Wilson.

Alexander Povetkin vs. Mike Perez nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Alexander Povetkin gegen Mike Perez wird nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Zu sehen ist der Fight aber kostenpflichtig bei Maxdome, Über das Internet lässt sich allerdings vermutlich auch ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Gennady Golovkin vs. Willie Monroe Jr. am 16.05.2015 in Inglewood

Lediglich drei Monate nach seinem Triumph gegen Martin Murray steigt Gennady Golovkin am kommenden Wochenende wieder in den Ring und triff in Inglewood auf den US-Amerikaner Willie Monroe Jr. – eher eine Ersatzlösung, denn der von Golovkin angepeilte Top-Fight gegen WBC-Champion Miguel Cotto ist zumindest zunächst nicht zustande gekommen, weil letzter eine freiwillige Titelverteidigung eingeschoben hat.

Golovkin, medial gerne als Abrissbirne aus Kasachstan bezeichnet, hat gegen Monroe den 33. Sieg im 33. Profi-Kampf im Visier und könnte dabei den 20. K.o.-Sieg in Serie landen. Zuletzt war der Erfolg gegen Murray in Runde elf bereits der 29. vorzeitige Sieg, womit klar sein dürfte, dass der 32-Jährige auch gegen Monroe kaum abwartend agieren dürfte. Vielmehr wird der amtierende Weltmeister der WBA und der IBO im Mittelgewicht, der als momentan bester Boxer seiner Gewichtsklasse gilt, auch gegen Monroe von Beginn an offensiv auftreten.

Der 28-jährige Monroe weist zwar mit 19 Siegen und nur einer Niederlage auch eine bemerkenswerte Bilanz auf, doch bislang waren es nicht die großen Gegner, die dem US-Boy vor die Fäuste kamen. Bauen kann Monroe, der nur 30 Prozent seiner Kämpfe per K.o. gewonnen hat und eher als defensiver Boxer gilt, aber auf den Heimvorteil, wobei abzuwarten bleibt, ob dieser zum ersten Weltmeistertitel reicht.

Gennady Golovkin vs. Willie Monroe Jr. nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Gennady Golovkin gegen Willie Monroe Jr. wird nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Zu sehen ist der Fight aber kostenpflichtig bei Maxdome, Über das Internet lässt sich allerdings vermutlich auch ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Jack Culcay vs. Maurice Weber am 09.05.2015 live im TV

Im Rahmenprogramm des Kampfes zwischen Fedor Chudinov und Felix Sturm stehen sich am Samstag in Frankfurt mit Jack Culcay und Maurice Weber zwei deutsche Boxhoffnungen gegenüber, die ihre Chance nutzen und ein breites Publikum auf sich aufmerksam machen wollen. Vor allem geht es aber um den Interims-Titel der WBA im Halbmittelgewicht, den sich beide holen wollen.

Für den 29 Jahre alten Jack, der mit fünf Jahren aus Ecuador aus Deutschland kam, ist es die erste Chance auf einen WM-Titel als Profi. Die bisherige Bilanz von “Golden Jack” ist auf professioneller Ebene mit 17 Siegen in 18 Kämpfen beeindruckend, wird aber durch die bisher weitgehend namenlosen Kontrahenten relativiert. Nun aber will sich Culcay, der seit kurzem von Ulli Wegner trainiert wird, endlich auch auf höherer Ebene einen Namen machen: “Das ist der nächste große Schritt für mich. Mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft will ich zeigen, dass ich für die großen Kaliber im Halbmittelgewicht bereit bin.”

Verhindern will dies der 34-jährige Maurice Weber, als als Amateur mehrere internationale Titel gewonnen hat und inzwischen auch als Profi auf 21 Siege in 23 Kämpfen kommt. Der gebürtige Leverkusener mit tunesischer Abstammung gilt als eher defensiver Kämpfer und hat nur acht seiner 21 Siege per vorzeitigem K.o. errungen.

Jack Culcay vs. Maurice Weber live im Fernsehen

Datum: 09. Mai 2015
Fernsehsender: Sat 1
Ort: Festhalle Frankfurt

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab ca. 23.40 Uhr – ran Boxen: WM-Kampf Jack Culcay vs. Maurice Weber

Fedor Chudinov vs. Felix Sturm am 09.05.2015 live im TV

Für Felix Sturm beginnt am kommenden Samstag ein neuer Karriereabschnitt. Nach vier Weltmeistertiteln im Mittelgewicht tritt Sturm nun eine Gewichtsklasse höher im Supermittelgewicht an und will sich nun auch in dieser die Krone aufsetzen, womit der gebürtige Leverkusener mit bosnischen Wurzeln der erste Deutsche wäre, der fünf WM-Titel gewonnen hat. In Frankfurt bekommt es der mittlerweile 36-Jährige mit Fedor Chudinov zu tun, der als Interims-Weltmeister nach Version der WBA in den Ring steigt.

Nach einem sehr durchwachsenen Jahr 2014 mit einer Niederlage nach Punkten im Wiederholungskampf gegen Sam Soliman Ende Mai und dem damit verbundenen Verlust seines IBF-Titels sowie dem Unentschieden gegen Robert Stieglitz im November in Stuttgart hofft Sturm auf ein besseres Jahr 2015 und muss wieder deutlich zulegen, auch um seinen zuletzt doch etwas angekratzten Ruf wiederherzustellen. Sturms Manager Roland Bebak zeigte sich in “Bild“ trotz aller Wertschätzung für Chudinov guter Dinge, dass sein Schützling an bessere Zeiten anknüpfen kann: “Ein unglaublich schlagstarker Gegner. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass ihn Felix ausboxen wird.“

Der 27 Jahre alte Chudinov verfügt zwar noch nicht über eine allzu große Erfahrung, geht aber mit einer makellosen Bilanz von zwölf Siegen in seinen bisherigen zwölf Kämpfen in das Duell mit Sturm, der von seinen 46 gewerteten Kämpfen 39 gewonnen hat, aber bei drei Remis auch schon vier Niederlagen einstecken musste. Dass Chudinov zehn seiner zwölf Siege per K.o. errungen hat, nötigt Sturm zwar Respekt ab, ändert aber nichts an seiner Zielsetzung: “Chudinov ist ein äußerst starker Gegner. Aber ich will zurück auf den WM-Thron und den Titel nach Deutschland holen!”

Fedor Chudinov vs. Felix Sturm live im Fernsehen

Datum: 09. Mai 2015
Fernsehsender: Sat 1
Ort: Festhalle Frankfurt

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 22.25 Uhr – ran Boxen: WM-Kampf Felix Sturm vs. Fedor Chudinov

Saul Alvarez vs. James Kirkland am 09.05.2015 in Houston

Eine Woche nach dem “Kampf des Jahrhunderts“ zwischen Floyd Mayweather und Manny Pacquiao war eigentlich ein weiterer Top-Fight geplant, sollte doch Saul Alvarez eigentlich auf Miguel Cotto treffen. Doch nachdem von dessen Seite die Bereitschaft zu einem Duell offenbar eher gering war und die Gespräche letztlich scheiterten, bekommt es der Mexikaner nun in Houston mit James Kirkland zu tun.

Alvarez, der 2013 gegen Floyd Mayweather seine Weltmeistertitel nach Version der WBC und WBA im Halbmittelgewicht verlor, arbeitet weiter an seiner Rückkehr an die Spitze und hat seit der Niederlage nach Punkten gegen Mayweather gegen Alfredo Angulo vorzeitig sowie gegen Erislandy Lara nach Punkten gewonnen. Insgesamt bringt es der mit 24 Jahren noch vergleichsweise junge Boxer bislang auf 46 Kämpfe als Profi, von denen er 44 gewonnen hat. Neben der Pleite gegen Mayweather trübt nur noch ein Unentschieden die ansonsten makellose Statistik ein wenig.

Gegen Kirkland steigt Alvarez nun als klarer Favorit in den Ring, obwohl sein Gegenüber bisher von 33 Profi-Kämpfen auch nur einen einzigen verloren hat. Dieser aus dem April 2011 stammenden Pleite gegen Nobuhiro Ishida stehen immerhin 32 Siege gegenüber, allerdings gegen keine renommierten Kontrahenten. Der 31 Jahre alte US-Boy hat nun aber gegen Alvarez die Gelegenheit, sich in den Blickpunkt zu boxen und in der öffentlichen Wahrnehmung auf sich aufmerksam zu machen.

Saul Alvarez vs. James Kirkland nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Saul Alvarez gegen James Kirkland wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Floyd Mayweather jr. vs. Manny Pacquiao live im TV am 03.05.2015

Seit Jahren wurde hinter den Kulissen daran gebastelt und nun ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag deutscher Zeit endlich soweit. In der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas stehen sich mit Floyd Mayweather jr. und Manny Pacquaio zwei der besten Boxer unserer Zeit gegenüber.

Mayweather jr. steigt als aktueller Weltmeister der WBC und WBA im Weltergewicht sowie Superweltmeister der WBA im Halbmittelgewicht in den Ring und bekommt es mit Pacquiao zu tun, der nicht nur als WBO-Super-Champion im Weltergewicht antritt, sondern es auch als bislang einziger Boxer in der Historie schaffte, in acht verschiedenen Gewichtsklassen Weltmeister zu werden.

Mayweather jr. – Spitzname Money – gilt im Vorfeld als leichter Favorit, was nicht zuletzt an der bisher makellosen Bilanz des 38-Jährigen von 47 Siegen in 47 Kämpfen als Profi liegt. Mayweather, der 2014 der bestbezahlteste Sportler der Welt war und für den Auftritt gegen Pacquiao mit umgerechnet 141 Millionen Euro entlohnt wird, ist ein technisch herausragender Boxer, der vermutlich auch gegen Pacquiao aus einer sicheren Defensive heraus auf explosive Konterschläge setzen wird.

Pacquiao – Kampfname Pacman – hat in seiner Karriere bei 57 Siegen zwar auch schon zwei Unentschieden und fünf Niederlagen auf dem Konto, gilt aber dennoch als starker Kontrahent für Mayweather. Der 36-jährige Pacquiao ist etwas aggressiver als Mayweather und wird wohl auch beim anstehenden “Kampf des Jahrhunderts” die Initiative suchen. Mit seinr Schnelligkeit und hohen Schlagfrequenz dürfte Pacquiao Mayweather durchaus vor Probleme stellen. Geht es nach Mayweather, wird aber auch sein vielleicht bislang stärkster Gegner geschlagen den Ring verlassen: “Ich bin der Beste aller Zeiten, und dieser Kampf wird eine weitere Gelegenheit sein, meine Fähigkeiten zu zeigen und das zu tun, was ich am besten kann: gewinnen. Manny wird versuchen, was 47 vor ihm nicht geschafft haben, aber es wird ihm nicht gelingen.”

Floyd Mayweather jr. vs. Manny Pacquiao live im Fernsehen

Datum: 03. Mai 2015
Fernsehsender: Sky (Sky Select, bis 1. Mai um 12 Uhe 20 Euro, anschließend 30 Euro)
Ort: MGM Grand Garden Arena, Las Vegas

Übertragung/Sendezeit:
Sonntag, ab 03.30 Uhr – Beginn der Pre-Show-Übertragung – Kampfbeginn gegen 5 Uhr