Adonis Stevenson vs. Sakio Bika am 04.04.2015 in Quebec City

In Quebec City kommt es am kommenden Samstag zum Duell zwischen dem amtierenden Halbschwergewichts-Weltmeister Adonis Stevenson und dem früheren Titelträger Sakio Bika. Für den 37 Jahre alten Stevenson ist es bereits die fünfte Verteidigung seines WBC-Gürtels seitdem er sich am 8. Juni 2013 durch einen K.o.-Sieg in der ersten Runde gegen Chad Dawson die Krone aufgesetzt hat.

Bislang versuchten es Tavoris Clou, Tony Bellew, Andrzej Fonfara und zuletzt Dmitri Suckotski vergeblich, dem 1,80 Meter großen Kanadier den Gürtel zu entreissen. Insgesamt bringt es Stevenson bislang auf 25 Siege in 26 Kämpfen als Profi, bemerkeswerte 21 davon per K.o. seines Gegners.

Nun versucht sich der gebürtige Kameruner Bika, der seit 2006 unter australischer Flagge kämpft, daran, Stevenson vom Thron zu stürzen. Der 35-Jährige mit Kampfnamen “Skorpion” ist eigentlich im Super-Mittelgewicht aktiv und gilt gegen Stevenson nicht zuletzt deshalb als Außenseiter. Bika weiß als ehemaliger Weltmeister der WBC im Supermittelgewicht allerdings, wie man Titel erringt und wird alles versuchen, gegen den favorisierten Stevenson die Oberhand zu behalten. Gleichzeitig würde der 1,85 Meter große Bika damit auch seine bisherige Kampfbilanz mit 32 Siegen, sechs Niederlagen und drei Unentschieden in 41 Fights aufbessern.

Adonis Stevenson vs. Sakio Bika nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Adonis Stevenson gegen Sakio Bika wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Kell Brook vs. Ionut Dan Ion am 28.03.2015 in Sheffield

Ein knappes halbes Jahr nach seinem Punktsieg am 16. August 2014 gegen den bis dahin amtierenden und ungeschlagenen IBF-Weltmeister im Weltergewicht Shawn Porter steigt Kell Brook erstmals als Titelverteidiger in den Ring. Für den 28-Jährigen ist der anstehende Kampf gegen den fünf Jahre älteren Rumänen Ionut Dan Ion indes nicht nur deshalb ein besonderes, sondern auch aus zwei weiteren Gründen.

Zum einen tritt Brook vor heimischer Kulisse in seiner Geburtsstadt Sheffield an und zum anderen ist es der erste Auftritt des Engländers nach einer Messer-Attacke auf ihn im September letzten Jahres auf Teneriffa. Brook fast seine Gefühl vor dem Fight deshalb recht eindeutig zusammen: “Es ist unglaublich. Als ich im Krankenhaus lag, wusste ich nicht, ob ich jemals wieder laufen kann. Und jetzt kehre ich als Weltmeister in meine Heimatstadt zurück und steige in den Ring”

Während Brook seine erste Titelverteidigung mit der makellosen Bilanz von 33 Siegen (22 durch K.o) in 33 Kämpfen als Profi angeht, lesen sich auch Ions bisherige Karrieredaten vielversprechend. Der 1,80 Meter große Rumäne, der Brook damit um fünf Zentimeter übertrifft, verließ den Ring nach 34 seiner bisherigen 36 Fights als Sieger und musste sich nur zweimal geschlagen geben, letztmals im November 2011 gegen den Türken Selcuk Aydin.

Kell Brook vs. Ionut Dan Ion nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Kell Brook gegen Ionut Dan Ion wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Jürgen Brähmer vs. Robin Krasniqi live im TV am 21.03. 2015

Es sind einige Jahre vergangen, seitdem Deutschland den Boxsport im Halbschwergewicht mit Protagonisten wie Henry Maske, Graciano Rocchigiani und Dariusz Michalczewski geprägt hat. Am kommenden Wochenende kommt es nun wieder einmal zu einem innerdeutschen Duell, in dem sich Jürgen Brähmer und Robin Krasniqi im Kampf um den Weltmeistertitel nach Version der WBA gegenüberstehen.

Brähmer, der am 14. Dezember 2013 mit einem Punktsieg gegen den US-Amerikaner Marcus Oliveira in Neubrandenburg Weltmeister wurde, steigt als Titelverteidiger in den Ring und will seinen WM-Gürtel wie schon mit den Fights gegen Roberto Bolonti im Juni 2014 und gegen Pawel Glazewski im Dezember 2014 wieder behalten. Dabei setzt der 36-Jährige, der 44 seiner bisherigen 46 Kämpfe gewinnen konnte, auch auf die Unterstützung in Rostock, wo der Schweriner an einem Heimvorteil glaubt: “Die Leute hier stehen wie eine Wand hinter mir – das gibt mir nochmal den letzten Kick.”

Der 27 Jahre alte Krasniqi, der mit 43 Siegen in 46 Profi-Kämpfen eine fast identische Bilanz aufweist, will nach seiner Niederlage im April 2013 nach Punkten gegen Nathan Cleverly diesmal nicht erneut als Herausforderer scheitern: “Dieses Mal werde ich meine Chance nutzen und mir den Gürtel holen. Brähmer soll sich warm anziehen”, kündigte der Münchner Brähmer einen heißen Tanz an.

Nichtsdestotrotz geht Brähmer als Favorit in den Kampf und will das medial als “Stunde der Wahrheit” inszenierte Aufeinandertreffen vor seit Wochen ausverkauftem Haus unbedingt für sich entscheiden.

Jürgen Brähmer vs. Robin Krasniqi live im Fernsehen

Datum: 21. März 2015
Fernsehsender: Sat 1 (Live-Stream auf ran.de)
Ort: StadtHalle, Rostock

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 22.35 Uhr – ran Boxen: Jürgen Brähmer vs. Robin Krasniqi
Kommentar: Tobias Drews

Sergey Kovalev vs. Jean Pascal am 14.03.2015 in Montreal

Seitdem im November die beiderseitige Übereinkunft erzielt wurde, fiebern die Boxfans rund um den Globus dem nun am kommenden Wochenende im kanadische Montreal angesetzten Fight zwischen Sergey Kovalev und Jean Pascal entgegen. Kovalev geht als dreifacher Titelträger im Halbschwergewicht – als WBA-Superchamp, der WBO und der IBF – in den Kampf und gilt als Favorit.

Der 31 Jahre alte Russe hat bislang bei einem Unentschieden 26 seiner 27 Kämpfe als Profi gewonnen, bemerkenswerte 23 per K.o. seines Gegenübers. Spätestens eit seinem Erfolg im August 2014 gegen den legendären Bernard Hopkins gilt Kovalev, der mit dem Kampfnamen “Krusher” antritt, als einer der besten Boxer überhaupt, muss diesen Ruf nun aber bestätigen.

Und obwohl Pascal kein Pflichtherausforderer ist, für Kovalev und die Vermarkter aber lukrativer erschien als der Franzose Nadjib Mohammedi, der das Recht gehabt hätte, gegen den Champion anzutreten, erwarten die meisten Experten keine Titelverteidigung im Vorbeigehen. Denn der 32 Jahre alte Pascal weist mit 29 Siegen in 32 Profi-Kämpfen eine nicht minder gute Bilanz auf und hat noch nie vorzeitig verloren. Zudem kann der Kanadier als Lokalmatador auf die Unterstützung der einheimischen Zuschauer bauen, was einem nicht zu unterschätzenden Faktor gleichkommt.

Sergey Kovalev vs. Jean Pascal nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Sergey Kovalev gegen Jean Pascal wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Keith Thurman vs. Robert Guerrero am 07.03.2015 in Las Vegas

Im Kampf um den regulären Titel im Weltergewicht nach Version der WBA stehen sich am kommenden Wochenende in Las Vegas Keith Thurman und Robert Guerrero in einem rein amerikanischen Duell gegenüber.

Interims-Weltmeister Keith Thurman will sich nun auch zum “richtigen” Champion krönen und hat klare Vorstellungen davon, wie sein Erfolg aussehen soll: “Ich respektiere Roberto. Aber als ich gehört habe, dass er noch nie vorzeitig verloren hat, war mir klar: Ich will der Erste sein. Das ist meine Herausforderung”, so der 26-Jährige, der alle seine 24 gewerteten Profikämpfe gewonnen hat, 21 davon vorzeitig. Letztmals stand Thurman im Dezember 2014 im Ring und gewann trotz eher magerer Vorstellung einstimmig nach Punkten gegen Leonard Bundu, ehe er im Januar von der WBA zum Weltmeister ernannt wurde.

Guerrero, der den Kampfnamen “The Gost” trägt, ist mit 31 Jahre einen Tick erfahrener und hat von 37 Kämpfen auch nur zwei verloren. Einen davon im Mai 2013 ebenfalls in Las Vegas nach Punkten gegen Floyd Mayweather junior, der derzeit das Maß aller Dinge im Weltegewicht ist. Guerrero ist vor dem Kampf gegen Thurman zuversichtlich, sich seinen einstigen Titel zurückholen zu können: “Ich freue mich sehr auf den Fight. Es wird keine einfache Aufgabe Thurman zu schlagen. Ich denke jedoch, dass ich aus alten Fehlern gelernt habe und ich soweit bin in die Weltspitze zurückzukehren. Ich verspreche meinen Fans,das ich im Ring einen Krieg führen werde. Es wird eine Schlacht werden, aus der ich als Sieger hervorgehen werde.”

Keith Thurman vs. Robert Guerrero nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Keith Thurman gegen Robert Guerrero wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Tony Thompson vs. Odlanier Solis am 27.02.2015 in Antalya

Nachdem ein erster Termin für das Rematch zwischen Tony Thompson und Odlanier Solis im Oktober geplatzt ist, schien auch der für den 27. Februar angedachte Kampf schon wieder vor dem Aus, doch letztlich wurde zwar die geplante Veranstaltung in Budapest abgesagt, allerdings nur, um eine Verlegung ins türkische Antalya vorzunehmen.

Dort steht Solis nun ein knappes Jahr nach seiner Punktniederlage vom März 2014 enorm unter Druck. “Wenn er sich nicht deutlich steigert und Thompson klar schlägt, war es das wohl für Solis. Er muss jetzt was zeigen. Das erwarte ich einfach von ihm. Ich habe viel Zeit und Geld in den Jungen investiert. Jetzt muss er das Vertrauen zurückzahlen. Es geht hier wirklich um alles oder nichts”, macht Promoter Ahmet Öner klar, was er vom 34 Jahre alten Kubaner erwartet. Solis dürfte indes auch ohne diese verbale Zusatzmotivation auf das erneute Treffen mit Thompson brennen, fügte dieser ihm doch die erst zweite Niederlage in 22 Profi-Kämpfen zu.

Der mittlerweile 43 Jahre alte Thompson wird Solis freilich nicht kampflos den Sieg überlassen, sondern versuchen, an das letzte Aufeinandertreffen anzuknüpfen. Der US-Amerikaner steigt dabei mit einer respektablen Bilanz von 35 Siegen in 39 Kämpfen als Profi in den Ring und will seinem Spitznamen “Tiger” einmal mehr alle Ehre machen.

Tony Thompson vs. Odlanier Solis nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Tony Thompson gegen Odlanier Solis wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Tyson Fury vs. Christian Hammer am 28.02.2015 live im TV

Seit seinem Erfolg gegen Dereck Chisora Ende November besitzt Tyson Fury den Status als Pflichtherausforderer von Wladimir Klitschko. Diesen Status und seinen Titel als WBO International Champion im Schwergewicht riskiert der Brite nun aber im Kampf gegen Christian Hammer.

Dabei ist sich der 26 Jahre alte Fury im Klaren darüber, dass Hammer “alles versuchen wird, um mir die Titelchance gegen Klitschko wegzuschnappen. Ich bin sicher, er wird voller Selbstvertrauen hierher kommen.” Gleichzeitig machte der 2,06 Meter große Linksausleger aber auch deutlich, diese eigentlich nicht nötige Herausforderung bewusst zu suchen, um sich weiter beweisen zu können: “Ich habe immer gesagt, ich bin anders als die restlichen Schwergewichte. Natürlich könnte ich Fallobst boxen, aber das wäre der einfache Weg.” Furys darf indes mit Recht so selbstbewusst auftreten, liest sich seine Bilanz nach 22 Kämpfen als Profi doch makellos: alle 22 Fights hat Fury gewonnen, 16 davon vorzeitig.

Hammer, den Fury noch aus gemeinsamen Zeiten im Amateur-Bereich kennt und vor dem der Titelverteidiger wohl auch deshalb einiges an Respekt hat, erhält mit dem Fight in der Londoner o2-Arena die ebenso unverhoffte wie riesige Chance auf einen WM-Fight gegen Klitschko. Und diese Chance will der in Rumänien unter dem Namen Cristian Ciocan geborene Boxer unbedingt nutzen: “Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich komme nach London, um eins und nur eins zu machen, nämlich Tyson Fury zu schlagen und mir das Recht zu verdienen, gegen Klitschko zu kämpfen”, so Hammer bei “Sky”. Der 27-Jährige hat zwar schon 17 seiner insgesamt 20 Kämpfe verloren, zuletzt aber zehnmal in Folge gewonnen. Die Anmerkung der Kritiker, dass darunter mit Kevin Johnson nur ein namhafter Gegner war, kann Hammer nun am Samstag in London vom Tisch wischen.

Tyson Fury vs. Christian Hammer live im Fernsehen

Datum: 28. Februar 2015
Fernsehsender: Sky (Pay-per-View via Sky Select)
Ort: o2-Arena, London

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 22.00 Uhr – „Risky Business” – Fury vs. Hammer exklusiv live

Gennady Golovkin vs. Martin Murray live im TV am 21.02.2015

Gleich nach dem Wiederholungskampf zwischen Arthur Abraham und Paul Smith steigt am Samstagabend ein zweites Highlight für die Boxfans rund um den Globus, wenn sich in Monte Carlo Gennady Golovkin und Martin Murray gegenüberstehen. Die Favoritenrolle liegt dabei klar auf Seiten des Kasachen Golovkin, der seine Titel im Mittelgewicht nach Version von WBA und IBO verteidigt.

Der 32 Jahre alte Golovkin, auch bekannt unter dem Kampfnamen GGG, weist nach 31 Kämpfen als Profi eine makellose Bilanz auf. 28 seiner 31 Siege errang Golovkin durch K.o. seines Kontrahenten, sodass die meisten Beobachter davon ausgehen, dass es sich bei Murray nur um das nächste Opfer handelt, nachdem sich zuletzt im Oktober 2014 der Mexikaner Marco Antonio Rubio schon in Runde zwei geschlagen geben musste.

So beeindruckend Golovkins Bilanz auch ist, verstecken muss sich der britische Herausforderer davor nicht. Denn auch Murray kommt in 31 Kämpfen auf respektable 29 Siege bei einem Remis gegen Felix Sturm sowie einer Niederlage gegen Sergio Gabriel Martinez. Murray ist wie Golovkin 32 Jahre alt und gewann seinen letzten Kampf ebenfalls vorzeitig: im Oktober gegen Domenico Spada durch technischen K.o. in der siebten Runde. Golovkin jedenfalls will und wird Murray nicht unterschätzen, wie er im Vorfeld des Aufeinandertreffen deutlich machte: “Er ist ein starker Boxer. Das wird ein guter Kampf”. Dabei hatte Golovkin eigentlich zunächst einen Vereinigungskampf mit dem allerdings nicht verfügbaren WBC-Weltmeister Miguel Cotto angestrebt, der indes sicherlich nur aufgeschoben, aber nicht aufgehoben ist.

Gennady Golovkin vs. Martin Murray live im Fernsehen

Datum: 21. Februar 2015
Fernsehsender: Sat 1
Ort: Salle des Etoiles in Monte Carlo

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 23.54 Uhr – ran Boxen: WM-Kampf Gennady Golovkin vs. Martin Murray
auch im Live-Stream auf www.ran.de

Arthur Abraham vs. Paul Smith live im TV am 21.02.2015

Ein knappes halbes Jahr nach dem ersten Duell Ende September in Kiel stehen sich Arthur Abraham und Paul Smith am Samstag erneut gegenüber, diesmal in der Berliner o2-World. Weil Smith den einstimmigen Punktsieg Abrahams angezweifelt hat, entschied sich der WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht dazu, seinem britischen Kontrahenten eine neue Chance zu geben, nicht aber ohne im Vorfeld eine klare Ansage zu tätigen.

“Einen dritten Kampf wird es nicht geben. Ich werde Smith dieses Mal noch deutlicher seine Grenzen aufzeigen und ihn K.o. schlagen”, kündigte Abraham an, der mit der Bilanz von 41 Siegen in 45 Profi-Kämpfen in den Ring steigen wird und seine 29 vorzeitigen Sieg anstrebt. Hintergrund dieser Ankündigung sind auch die in vor allem in England immer wieder geäußerten Zweifel an der Unparteilichtkeit der Punktrichter. Auch für dieses “Problem” hat Abraham, der einen Tag vor dem Kampf 35 Jahre alt wird, im Interview mit “ran.de” aber eine Lösung parat: “Die Punktrichter werden über Jahre für diesen Job ausgebildet, und erst wenn Sie sich bewährt haben, dürfen sie überhaupt für einen WM-Kampf eingesetzt werden. Ich mache mir daher überhaupt keine Sorgen. Im Endeffekt gibt es nur eine Möglichkeit, ihnen die Verantwortung abzunehmen – einen Sieg durch K.o.!”

Der 32-jährige Smith weist eine sehr ähnliche Bilanz auf und hat in seiner Karriere als Profi bisher ebenfalls nur viermal verloren, allerdings bei “nur” 39 Kämpfen. In Berlin muss der Liverpooler nun seinen Worten Taten folgen lassen und unter Beweis stellen, tatsächlich besser als Abraham zu sein.

Arthur Abraham vs. Paul Smith live im Fernsehen

Datum: 21. Februar 2015
Fernsehsender: Sat 1
Ort: o2 World Berlin

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 22.30 Uhr – ran Boxen – Die Nacht der Champions: Arthur Abraham vs. Paul Smith
auch im Live-Stream auf www.ran.de

Bermane Stiverne vs. Deontay Wilder am 17.01.2015 in Las Vegas

Lange hat es gedauert, doch nach mehreren Verschiebungen ist es nun am kommenden Samstag soweit: in las Vegas stehen sich Bermane Stiverne und Deontay Wilder im Kampf um den WM-Titel im Schwergewicht nach Version des Verbandes WBC gegenüber. Stiverne geht als Titelverteidiger in den Fight, der auch deshalb eine besondere Bedeutung hat, weil der Sieger vermutlich auf absehbare Zeit gegen Wladimir Klitschko antreten wird. Grund dafür: lediglich der WBC-Titel fehlt Klitschko noch, dessen Ziel es ist, alle WBC-Gürtel zurück in die Familie zu holen.

Rund um den Globus fiebern die Boxfans diesem ersten Highlight im Jahr 2015 entgegen. Nicht zuletzt Promoter-Legende Don King bezeichnete das anstehende Duell als “Must-See-Fight”, in dem es keinen klaren Favoriten gibt.

Für den 36 Jahre alten Stiverne ist es die erste Titelverteidigung, nachdem er sich den bis dato vakanten Gürtel im Mai 2014 durch einen K.o.-Erfolg gegen Chris Arreola sichern konnte. Der auf Haiti geborene Kanadier weist nach 26 Kämpfen als Profi eine starke Bilanz von 24 Siegen sowie jeweils nur einem Unentschieden und einer Niederlage auf.

Sein Gegenüber Wilder erkämpfte sich das Recht des Pflichtherausforderers durch einen Sieg per K.o. gegen Malil Scott. Der 29 Jahre alte US-Amerikaner, der den Kampfnamen “The Bronze Bomber” trägt, hat bislang eine absolut makellose Bilanz und sämtliche seiner 32 Kämpfe gewonnen, bemerkenswerterweise alle nach K.o. seines Rivalen. Weil auch Stiverne 21 von 24 erfolgreichen Kämpfen vorzeitig für sich entschieden hat, darf man sich auf einen offenen Schlagabtausch freuen. Davon, dass der Kampf über zwölf Runden geht, sollte man derweil besser nicht ausgehen.

Bermane Stiverne vs. Deontay Wilder nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Bermane Stiverne gegen Deontay Wilder wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.