Arthur Abraham vs. Martin Murray am 21.11.15 in Hannover live im TV und im Live-Stream

Jetzt ist es offiziell: der Abrahammer steigt wieder in den Ring. Am 21.11.2015 wird Arthur Abraham (Bilanz: (43 Siege, 4 Niederlagen, 29 K.o.) seinen WBO Titel gegen den Engländer Martin Murray (32-2-1, 15 K.o.) verteidigen.

Im TV wird der Kampf live von SAT1 übertragen, im Internet können Box Fans den kostenlosen Live Stream auf ran.de verfolgen. Das Angebot den Kampf live und kostenlos zu verfolgen ist damit groß.

Murray gibt sich vor dem Kampf gegen Abraham selbstbewusst und bezeichnete es als einen „riesigen Fehler“ vom Weltmeister, ihm die Chance für diesen Kampf zu geben, ohne das es sich um eine Pflichtherausforderung handelt. Weiterlesen

WM-Kampf Wladimir Klitschko vs. Tyson Fury am 24.10.2015 in Düsseldorf abgesagt – Klitschko verletzt

Wieder einmal muss Wladimir Klitschko einen WM-Kampf verletzungsbedingt absagen. Der für den 24.10.2015 geplante Kampf gegen den britischen Herausforderer Tyson Fury musste kurzfristig abgesagt werden, da Klitschko sich im Training einen Sehnenriss in der linken Wade zugezogen hat.

Wann Klitschko wieder in den Ring steigen kann ist noch unklar, damit steht auch noch nicht fest, wann der Kampf gegen Fury neu angesetzt wird.

Medienberichten zu Folge soll der Austragungsort Düsseldorf aber bestehen bleiben und die bereits verkaufen Karten ihre Gültigkeit behalten.

Der Kampf gegen Fury wurde von vielen Experten mit Spannung erwartet. Nachdem die Herausforderer in der Vergangenheit doch eher nicht konkurrenzfähig waren, wird der Brite als erstzunehmende Aufgabe für Klitschko gesehen.

Yoan Pablo Hernandez vs. Victor Emilio Ramirez am 02.10.2015 in Buenos Aires

Am Freitag steigt in Buenos Aires ein spannendes Duell um den Weltmeistertitel nach Version der IBF im Cruisergewicht. In der argentinischen Hauptstadt trifft Titelverteidiger Yoan Pablo Hernandez auf Lokalmatador Victor Emilio Ramirez. Der in Ezeiza in der Provinz Buenos Aires geborene Argentinier will Hernandez den Titel abjagen und selbst nach sechs Jahren wieder Weltmeister werden. Damals verlor Ramirez seinen WBO-Titel im Cruisergewicht durch eine Punktniederlage gegen Marco Huck.

Die Niederlage gegen Huck war nur einen von zweien in der bisherigen Profi-Karriere des 31 Jahre alten Ramirez, der es ansonsten auf 21 Siege bringt, davon beeindruckende 17 durch K.o. seines Gegenüber. Trotz seines Heimvorteils geht der hochmotivierte Ramirez allerdings als Außenseiter in das Duell mit dem noch 30-jährigen Hernandez, dessen Kampfbilanz sich mit 29 Siegen in 30 Kämpfen bei lediglich einer Niederlage sogar noch einen Tick besser liest.

Ein gutes Jahr nach seiner letzten, allerdings nicht unumstrittenen Titelverteidigung im August 2014 gegen Firat Arslan steigt Hernandez nach auskurierter Verletzung wieder in den Ring und peilt den nächsten Sieg an: „Ich kann es gar nicht erwarten. Ich will nach Argentinien reisen und zeigen, warum ich der beste Kämpfer in meiner Gewichtsklasse bin.“

Yoan Pablo Hernandez vs. Victor Emilio Ramirez nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Yoan Pablo Hernandez gegen Victor Emilio Ramirez wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Fedor Chudinov vs. Frank Buglioni am 26.09.2015 in London

Nach seinem überzeugenden Sieg im Mai gegen Felix Sturm im Kampf um den damals vakanten Supermittelgewichts-Titel nach Version der WBA steigt Fedor Chudinov am Samstag erstmals als Titelverteidiger in den Ring und trifft im Londoner Wembley-Stadion auf Frank Buglioni, der als klarer Außenseiter gilt.

Der 28 Jahre alte Chudinov, der alle seine bisherigen 13 Kämpfe als Profi gewonnen hat, zehn davon vorzeitig, macht sich keine großen Gedanken über den Heimvorteil des zwei Jahre jüngeren Buglioni und gibt sich siegesgewiss: „Ich habe kein Problem damit, dass ich in London kämpfen muss. Er ist ein guter Herausforderer. Ich muss sein Herz brechen – und das in seiner Heimatstadt. Ich bin der Weltmeister und werde es auch bleiben.“

Buglioni, dessen Bilanz mit 17 Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage ebenfalls beeindruckend ist, freut sich über den Auftritt vor heimischem Publikum und will die sich bietende Chance unbedingt nutzen: „Es ist ein Traum, der für mich in Erfüllung geht. Ich kann es gar nicht abwarten, endlich in den Ring zu steigen. Es ist eine einmalige Möglichkeit. Ich will unbedingt eine Überraschung schaffen, allerdings ist es eine enorme Aufgabe. Ich weiß, dass ich es schaffen kann“, so der Boxer mit italienischen Wurzeln, der zuletzt im Juli ebenfalls in Wembley gegen Fernando Castaneda per K.o. gewonnen hatte.

Fedor Chudinov vs. Frank Buglioni nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Fedor Chudinov gegen Frank Buglioni wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Andy Lee vs. Billy Joe Saunders am 19.09.2015 in Limerick

Seit seiner Teilnahme an den Olympischen Spielen 2008 in Peking mit nicht einmal 19 Jahren gilt Billy Joe Saunders als eines der größten Boxtalente Europas. Mit nun 25 Jahren bringt es Saunders auf stolze 22 Kämpfe als Profi ohne jegliche Niederlage. Am kommenen Wochenende greift der Engländer nun auch nach dem Weltmeistertitel im Mittelgewicht der WBO und fordert dafür den irischen Titelverteidiger Andy Lee in dessen Heimatland heraus.

Und bei allem Respekt für seinen 31 Jahre alten Rivalen zeigte sich Saunders im Vorfeld des Kampfes selbstbewusst: „Lee ist ein starker Boxer, allerdings war er die letzten Kämpfe mehrfach auf dem Boden. Er ist an einem Punkt, an dem es ihm nur noch um den Zahltag geht. Ich werfe ihm das nicht vor, bin aber zu frisch für ihn. Ich bin der Mann, der ihm seinen Titel nehmen wird.“

Lee ist erst seit seinem K.o.-Sieg in der sechsten Runde gegen Matwei Korobow im Dezember 2014 Weltmeister und kam zuletzt gegen seinen Vorgänger als Titelträger, Peter Quillin, über ein Unentschieden nicht hinaus. Bei 34 Siegen und zwei Niederlagen war es indes erst das erste Remis in der respektablen Karriere des aktuell besten irischen Boxers. Und dass er nicht gewillt ist, seinen Titel nach nur einem Dreivierteljahr abzugeben, machte Lee mit Blick auf Saunders deutlich: „Ich werde dafür sorgen, dass er sich nach dem Kampf wie ein Idiot fühlt. Ich werde ihm beibringen, wie man sich zu benehmen hat.“

Andy Lee vs. Billy Joe Saunders nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Andy Lee gegen Billy Joe Saunders wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Floyd Mayweather jr. vs. Andre Berto live im TV am 13.09.2015

Gut vier Monate nach dem eher glanzlosen Sieg gegen seinen Erzrivalen Manny Pacquiao steigt Floyd Mayweather jr. wieder in den Ring und hat gegen Andre Berto nicht nur die Verteidigung seiner Titel im Weltergewicht nach Version der WBC und WBA im Visier, sondern vor allem auch die Chance auf einen historischen Erfolg. Nach 48 Siegen in bisher 48 Kämpfen als Profi winkt dem 38-Jährigen bei seinem selbst angekündigten letzten Auftritt auf großer Bühne der Rekord von Rocky Marciano, der 1956 mit 49 Siegen in 49 Kämpfen als ungeschlagener Weltmeister abgetreten ist.

„Es ist nun an der Zeit aufzuhören, schließlich bin ich fast 40, seit 19 Jahren dabei und seit 18 Jahren Weltmeister“, so Mayweather, der für seinen letzten Auftritt aber noch einmal ein Spektakel angekündigt und sich dafür seinen Landsmann Berto gezielt als Gegner ausgesucht hat: „So wie er seine Kämpfe angeht und wie ich diesen Kampf angehen werde, wird es einige Niederschläge geben, es wird Blut fließen. Eine Menge Blut!“

Dass der 31-jährige Berto nach zuvor 27 Siegen am Stück drei seiner letzten sechs Kämpfe verloren hat, rief allerdings Mayweathers Kritiker auf den Plan, die spotteten, dass der Superstar des US-amerikanischen Boxsports das Risiko einer Niederlage auf ein Minimum begrenzen will. Berto gibt sich im Vorfeld aber betont selbstbewusst und kündigte an, Mayweather per K.o. besiegen zu wollen. Ob dem US-Boy mit haitianischen Wurzeln gelingt, was vor ihm bereits 48 zum Teil deutlich namhaftere Boxer versucht haben, bleibt freilich abzuwarten.

Floyd Mayweather jr. vs. Andre Berto live im Fernsehen

Datum: 13. September 2015
Fernsehsender: Sky (Sky Select, bis 11. September um 12 Uhr 15 Euro, anschließend 20 Euro)
Ort: MGM Grand Garden Arena, Las Vegas

Übertragung/Sendezeit:
Sonntag, ab 03.00 Uhr

Jürgen Brähmer vs. Konni Konrad live im TV am 05.09. 2015

Nach seiner mit harten Bandagen errungenen Titelverteidigung gegen Robin Krasniqi steigt Jürgen Brähmer ein knappes halbes Jahr später wieder in den Ring. Am Samstag geht es in der Dresder EnergieVerbund Arena um den WBA-Titel im Halbschwergewicht, den Brähmer gegen Konni Konrad verteidigen will. Konrad ist nach seinem Erfolg gegen Bernd Donfack Inhaber des WBA-International Titel und liegt im offiziellen Ranking der WBA immerhin auf dem 14. Platz.

Auf der Pressekonferenz vor dem Kampf zeigte Brähmer wohl auch deshalb Respekt vor seinem Kontrahenten, machte aber zugleich klar, wer am Ende (weiter) die Nummer eins sein wird: „Als Weltmeister muss man sich immer wieder aufs Neue beweisen. Du darfst niemanden unterschätzen, sonst ist der Titel ganz schnell weg. Konrad ist physisch ein echter Brocken und zusätzlich mit einem unbändigen Willen ausgestattet, doch mit dem richtigen Plan werde ich auch ihn schlagen.“

Der 36-jährige Brähmer geht mit einer starken Bilanz von 44 Siegen in 46 Kämpfen in das Duell mit seinem Herausforderer, der sechs Jahre jünger ist und immerhin 22 von 24 Profi-Kämpfen gewinnen konnte. Der gebürtige Montenegriner ist dennoch erst seit kurzem Vollprofi. Noch bis 2013 arbeitete Konrad bei der Kölner Müllabfuhr, ehe er ganz auf die Karte Sport setzte. Nun peilt Konrad seinen vorläufigen Höhepunkt an: „Jetzt will ich mir meinen Traum vom Box-Champion erfüllen.“

Jürgen Brähmer vs. Konni Konrad live im Fernsehen

Datum: 05. September 2015
Fernsehsender: Sat 1 (Live-Stream auf ran.de)
Ort: EnergieVerbund Arena, Dresden

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 22.30 Uhr – ran Boxen: Jürgen Brähmer vs. Konni Konrad
Kommentar: Tobias Drews

Badou Jack vs. George Groves am 22.08.2015 in Las Vegas

Nachdem er sich am 24. April gegen Anthony Dirrell durchsetzen konnte und zum WBC-Weltmeister im Supermittelgewicht avancierte, steht für Badou Jack am kommenden Wochenende die erste Titelverteidigung an. In Las Vegas trifft der Schwede mit gambischen Wurzeln auf George Groves und steht fraglos vor einer alles andere als einfachen Aufgabe.

Der 31-jährige Jack hat in seiner Karriere 19 von 21 Profi-Kämpfen gewonnen und den Ring bei einem Unentschieden erst einmal als Verlierer verlassen. Dabei soll es bleiben, wenn es nach dem 1,85 Meter großen Linksausleger geht, wobei dafür von Anfang an volle Konzentration nötig sein wird. Den Start zu verschlafen würde wohl ähnliche fatale Folgen haben wie bei Jacks bislang einziger Niederlage, als „The Ripper“ gegen Derek Edwards schon in der ersten Runde durch technischen K.o. verlor.

Der Brite Groves geht als Herausforderer ins Duell mit Jack und kann eine ähnliche Bilanz vorweisen. Der mit 27 Jahren noch vergleichsweise junge Engländer hat 21 von 23 Fights als Profi gewonnen, allerdings auch schon zweimal per K.o. verloren. Beide Male gegen Carl Froch, den er aber zumindest beim ersten Duell im Herbst 2013 einmal zu Boden schicken konnte. Allein das sollte Warnung genug sein für Jack, zumal Groves seine letzten beiden Kämpfe seit den Niederlagen gegen Froch wieder gewinnen konnte.

Badou Jack vs. George Groves nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Badou Jack gegen George Groves wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Marco Huck vs. Krzystof Glowacki live im TV am 14.08.2015

Auf ungewohntem Terrain verteidigt Marco Huck in der Nacht von Samstag auf Sonntag europäischer Zeit seinen Titel als WBO-Cruisergewicht-Superchampion gegen Krzystof Glowacki. Der Kampf steigt im Prudential Center in New Jersey und ist damit gleichbedeutend mit Hucks USA-Premiere.

Obwohl der 30-Jährige nicht zuletzt wegen des Ortes durchaus etwas mehr Anspannung verspürt als sonst, ist die Favoritenrolle klar auf seiner Seite. Huck, der 38 seiner 41 Kämpfe als Profi gewinnen konnte und bei einem Unentschieden erst zwei Niederlagen einstecken musste, steigt erstmals seit fast einem Jahr in den Ring. Sein letzter Auftritt war der einstimmige Punktsieg am 30. August 2014 in Halle gegen den Italiener Mirko Larghetti, mit dem die erneute Titelverteidigung gelungen ist. Nun freut sich Huck auf seine Rückkehr und tritt erstmals mit dem neuen Trainer Don House an seiner Seite an, mit dem er sich bereits seit Anfang Juli intensiv in Las Vegas vorbereitet hat.

Während Huck mit seiner 14. erfolgreichen Titelverteidigung ein neuer alleiniger Rekord im Cruisergewicht winkt, hofft Kontrahent Glowacki dem Favoriten die Show stehlen zu können. Unterschätzt werden sollte der 29 Jahre alte Pole, der alle seine bisherigen 24 Kämpfe als Profi gewinnen konnte, jedenfalls nicht. Huck weiß um die Chance, die sein Herausforderer wittert, ist aber von sich felsenfest überzeugt: „Für Glowacki ist es natürlich eine riesige Chance, mit einem Sieg gegen mich in der Popularität von 0 auf 100 zu kommen. Aber das wird nicht passieren. Ich werde als Sieger aus dem Ring gehen.“

Marco Huck vs. Krzystof Glowacki live im Fernsehen

Datum: 14. August 2015
Fernsehsender: Sky (Sky Select, bis 14. August um 12 Uhr 12 Euro, anschließend 15 Euro)
Ort: Prudential Center, Newark, New Jersey

Übertragung/Sendezeit:
Sonntag, ab 02.30 Uhr – Beginn der Übertragung

Yoan Pablo Hernandez vs. Victor Emilio Ramirez am 25.07.2015 in Buenos Aires

In der argentinischen Metropole Buenos Aires geht es am Sonntag zwischen Yoan Pablo Hernandez und Victor Emilio Ramirez um die Weltmeisterschaft im Cruisergewicht nach Version der IBF. Der in Pinar del Río geborene Deutsch-Kubaner Hernandez steigt dabei als Titelverteidiger und zugleich auch als Favorit in den Ring, trifft mit dem argentinischen Lokalmatadoren Ramirez aber auf einen nicht zu unterschätzenden Gegner, der bereits 2009 Weltmeister der WBO war, ehe er von Marco Huck entthront wurde.

Hernandez hat eine längere Leidenszeit hinter sich, brennt nun aber ein knappes Jahr nach seinem umstrittenen Punktsieg gegen Firat Arslan auf seine Rückkehr: „Endlich bin ich zurück. Ich spüre nichts mehr von meiner Verletzung und kann wieder das tun, was ich am besten kann. Ich will nach Argentinien reisen und zeigen, warum ich der beste Kämpfer in meiner Gewichtsklasse bin“, so der 30-Jährige, der im Laufe seiner Karriere 29 von 30 Kämpfen als Profi gewonnen hat und sich nur ein einziges Mal geschlagen geben musste.

Hernandez-Coach Ulli Wegner hat allerdings nicht zuletzt wegen dessen Heimvorteil durchaus Respekt vor dem 31-jährigen Ramirez, der 21 seiner bisherigen 24 Profi-Kämpfe gewonnen hat. Grundsätzlich ist Wegner aber von seinem Schützling überzeugt und glaubt an einer erfolgreiche Titelverteidigung: „Ramirez ist ein aggressiver Boxer, allerdings ist ihm Pablo bei den boxerischen Fähigkeiten klar überlegen. Wenn er hart arbeitet, dann wird er auch als Sieger aus dem Kampf hervorgehen und seinen Titel behalten.“

Yoan Pablo Hernandez vs. Victor Emilio Ramirez nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Yoan Pablo Hernandez gegen Victor Emilio Ramirez wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.