Arthur Abraham vs. Giovanni De Carolis live im TV am 26.10.2013

Während in der Öffentlichkeit schon wieder das erneute Duell mit Robert Stieglitz, das voraussichtlich im Jahr 2014 steigen wird, die Schlagzeilen beherrscht, ist Arthur Abraham am Samstag erst einmal im Kampf um die WBO-Intercontinental Meisterschaft gefordert, die der 33-Jährige in Oldenburg gegen den Italiener Giovanni De Carolis verteidigen will.

Abraham, für den seine Rolle als WBO-Pflichtherausforderer im Super-Mittelgewicht zumindest vorübergehend etwas in den Hintergrund rückt, gibt es keinen Zweifel, gegen De Carolis am Ende die Oberhand zu behalten. Vorbereitet hat sich der Deutsch-Armenier zusammen mit seinem Trainer Ulli Wegner jedenfalls intensiv auf seinen Kontrahenten, wobei Wegner seinen Schützling keineswegs vor einem Spaziergang sieht: „De Carolis boxt technisch sauber und sucht zumeist sein Heil in der Offensive. Das ist eine gute Standortbestimmung für Arthur.“

Dass Abraham seine Rivalität mit Stieglitz trotz des anstehenden Fights gegen de Carolis nicht ganz ausblenden kann, zeigt das Statement des ehemaligen Mittel- und Super-Mittelgewichts-Weltmeister, in dem er seine Hintergedanken offenbart: „Für mich war wichtig, dass Robert Stieglitz gegen Isaac Ekpo gewonnen hat. Wenn ich am 26. Oktober auch siege, steht einem dritten Kampf zwischen uns nichts mehr im Wege. Ein dritter Kampf wird zeigen, wer von uns tatsächlich der Bessere ist!“

Während Abraham 37 seiner 41 Kämpfe als Profi gewonnen hat, stehen bei De Carolis 20 Erfolge bei 24 Auftritten auf der Habenseite.

Arthur Abraham vs. Giovanni De Carolis live im Fernsehen

Datum: 26. Oktober 2013
Fernsehsender: ARD
Ort: Oldenburg

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 22.10 Uhr – Boxen im Ersten -Sportschau live – Intercontinental-Meisterschaft im Supermittelgewicht
Reporter: Andreas Witte

Bernard Hopkins vs. Karo Murat live im TV am 26.10.2013

Im Kampf um die Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht des Verbandes IBF trifft Titelverteidiger Bernard Hopkins am Samstag in Atlantic City auf seinen im bayerischen Kitzingen lebenden Pflichtherausforderer Karo Murat, der die „Chance seines Lebens“ nutzen und sich in den Blickpunkt der Öffentlichkeit boxen will.

Murat steht allerdings vor keiner einfachen Aufgabe, obwohl Hopkins bereits stolze 48 Jahre alt ist. Der US-Amerikaner ist aber hochmotiviert, zum ältesten Box-Weltmeister zu avancieren, der jemals einen WM-Titel erfolgreich verteidigt hat. Im Laufe seiner langen Karriere hat Hopkins 53 seiner 63 Profi-Kämpfe gewonnen, davon 35 per K.o.; demgegenüber stehen sechs Niederlagen und zwei Unentschieden, weil zwei Kämpfe von Hopkins nicht gewertet wurden. Mit all seiner Erfahrung hat sich Hopkins in den vergangenen Wochen gezielt auf den Fight gegen Murat vorbereitet und lässt im Vorfeld keinen Zweifel daran, in guter Form zu sein: „Als Boxer, der stramm auf die 50 zugeht, habe ich gelernt, dass man tagtäglich in seine körperliche Verfassung investieren muss.“

Auf der anderen Seite rechnet sich der 30-jährige Murat durchaus Chancen aus und sieht sich angesichts des doch beträchtlichen Altersunterschiedes vor allem körperlich im Vorteil: „Ich glaube, dass ich einfach mehr Energie als Hopkins habe. Ich muss ihn nur fordern und an seine physischen Grenzen führen. Dann kann ich ihm wehtun und besiegen“, so der Halbschwergewichtler, der 25 seiner bisherigen 27 Kämpfe für sich entscheiden konnte und erst eine Niederlage einstecken musste.

Bernard Hopkins vs. Karo Murat live im Fernsehen

Datum: 26. Oktober 2013
Fernsehsender: ARD
Ort: Atlantic City

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 22.10 Uhr – Boxen im Ersten -Sportschau live – Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht
Reporter: Jens-Jörg Rieck

Robert Stieglitz vs. Isaac Ekpo – Boxen live im TV am 19.10.2013

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr steigt Robert Stieglitz in den Ring und verteidigt seinen WBO-Weltmeistertitel im Super-Mittelgewicht. Am Samstag trifft der 32 Jahre alte Magdeburger in Leipzig auf den Nigerianer Isaac Ekpo, nachdem er im März bereits im mit Spannung erwarteten Duell gegen Arthur Abraham die Oberhand behalten hatte und im Juli auch dem Japaner Yuzo Kiyota das Nachsehen gab.

Mit seinen beiden Erfolgen im laufenden Jahr verbesserte Stieglitz auch seine ohnehin schon respektable Kampfbilanz. In 48 Kämpfen als Profi gelangen dem Schützling von Trainer Dirk Dzemski inzwischen 45 Siege bei nur drei Niederlagen. 26 seiner Siege errang Stieglitz dabei vorzeitig nach einem K.o. seines Rivalen. Allerdings gilt mit Ekpo auch sein nächster Gegner als K.o.-Spezialist, konnte der Afrikaner 16 seiner 22 Siege bei insgesamt 23 Profi-Kämpfen doch ebenfalls per K.o. einfahren.

Stieglitz ist nicht zuletzt wegen dieser Bilanz gewarnt, sondern hat sich im Vorfeld auch intensiv mit seinem Kontrahenten befasst: „Ich habe mir schon einige Kämpfe von ihm angesehen. Er ist ein Draufgänger und sehr muskulös, da muss ich viel mit den Beinen arbeiten. Die Beweglichkeit sollte mein Vorteil sein“, glaubt Titelverteidiger ab an seinen nächsten Erfolg nahe seiner Heimat, wo der Großteil der erwarteten 6.000 Zuschauer sicherlich auf seiner Seite sein dürfte.

Robert Stieglitz vs. Isaac Ekpo live im Fernsehen

Datum: 19. Oktober 2013
Fernsehsender: Sat 1
Ort: Leipziger Messe Halle „EINS“

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, 22.20 Uhr – „ran Boxen“: Robert Stieglitz vs. Isaac Ekpo im TV live in SAT.1 und im Live-Stream auf ran.de

Timothy Bradley vs. Juan Manuel Marquez am 12.10. in Las Vegas

Eigentlich schon für den 14. September angesetzt, dann aber wegen des ansonsten gleichzeitig stattfindenden Fights zwischen Floyd Mayweather und Saul Alvarez um einen Monat verschoben, steigt nun am kommenden Samstag in Las Vegas der Kampf zwischen Timothy Bradley und Juan Manuel Marquez um die WBO-Weltmeisterschaft im Weltergewicht.

Der 30 Jahre alte Bradley, der bei 30 gewerteten Profi-Kämpfen noch ohne Niederlage ist und zwölfmal per K.o. gewonnen hat, zeigt sich mit Blick auf die bereits 40 Jahre, die sein Rivale auf dem Buckel hat, zuversichtlich: „Ich werde gewinnen. Wenn der Kampf über die volle Distanz geht, werde ich gewinnen. Ich schlage mehr als meine jüngeren Gegner. Er ist 40 Jahre alt. Wird er 1000 Schläge bringen? Ich bezweifle es.“

Marquez hingegen hält sich im Vorfeld zurück und arbeitet dafür umso härter an einem persönlichen Rekord. Kann der Mexikaner Bradley den Titel abluchsen, wäre der ältere Bruder von Fußballprofi Rafael Marquez der erste mexikanische Boxer, der sich in fünf verschiedenen Gewichtsklassen Weltmeister nennen durfte bzw. darf. Selbstbewusst kann Marquez auf alle Fälle sein, liest sich seine Bilanz von 55 Siegen und einem Unentschieden bei 62 Profi-Kämpfen doch mehr als ordentlich.

Timothy Bradley vs. Juan Manuel Marquez nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Timothy Bradley gegen Juan Manuel Marquez wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines US-Senders finden.