Yoan Pablo Hernandez vs. Alexander Alexejew live im TV am 23.11.2013

Am Samstagabend tritt Yoan Pablo Hernandez in Bamberg gegen Alexander Alexejew und will gegen den in Hamburg lebenden und von Fritz Sdunek betreuten Russen seinen IBF-WM-Titel im Cruisergewicht verteidigen.

Nach einem zweifachen Handbruch zu Beginn des Jahres und einer langen Pause darf man gespannt sein, ob der von Ulli Wegner trainierte Deutsch-Kubaner schon wieder seine alte Form hat. Der 29 Jahre alte Hernandez selbst weiß im Vorfeld, dass ihn eine knifflige Aufgabe erwartet und es nicht leicht wird, seine bislang starke Bilanz von 27 Siegen in 28 Profi-Kämpfen weiter zu verbessern: „Nach der langen Pause wird es natürlich schwer, gerade gegen so einen Herausforderer. Doch leichte Gegner gibt es nicht. Deshalb freue ich mich einfach nur, dass ich endlich wieder im Ring stehen kann.“

Der 32-jährige Herausforderer Alexejew, der bei 27 Profi-Kämpfen 24 Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden auf seinem Konto hat, zeigt sich allerdings selbstbewusst und will Hernandez den Titel entreissen: „Das ist der wichtigste Kampf meines Lebens. Das Training läuft gut und ich werde meine Chance nutzen.“

Weil beide Boxer als technisch versiert gelten, dürfen sich die Zuschauer auf einen hochklassigen Fight freuen, bei dem die Verfassung des Titelverteidigers vor Beginn die große Unbekannte ist.

Yoan Pablo Hernandez vs. Alexander Alexejew live im Fernsehen

Datum: 23. November 2013
Fernsehsender: ARD
Ort: brose Arena, Bamberg

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 23.25 Uhr – Boxen im Ersten – Sportschau live
Reporter: Andreas Witte

Eduard Gutknecht vs. Dmitry Sukhotsky live im TV am 23.11.2013

Seit langem arbeitet Eduard Gutknecht auf eine WM-Chance hin, die für den gebürtigen Kasachen nun in greifbarer Nähe ist. Damit der 31-Jährige im nächsten Jahr Weltmeister Bernard Hopkins herausfordern kann, ist ein Sieg am Samstagabend in Bamberg gegen Dmitry Sukhotsky aber die zwingende Voraussetzung, da andernfalls sein russischer Kontrahent Dmitry Sukhotsky beste Chancen hätte, zum WM-Pflichtherausforderer der IBF aufzusteigen.

Gutknecht, der Anfang des Jahres mit einer knappen Niederlage gegen Jürgen Brähmer eine erste Chance nicht nutzen konnte, hat sich im Sommer mit einem dominanten Punktsieg gegen den Uruguayer Richard Vidal eindrucksvoll zurückgemeldet. Nun will der von Ulli Wegner trainierte Gifhorner durchstarten und seiner Bilanz von 25 Siegen in 27 Profikämpfen einen weiteren Erfolg anfügen. Im Interview mit „Spox.com“ zeigte sich der 21 Jahre alte Gutknecht im Vorfeld des Fights zuversichtlich und weiß, wie er seinem als sehr aggressiv geltenden Rivalen begegnen muss: „Im Ring will ich ihm zeigen, dass es auch anders geht. Es gewinnt nicht der Aggressivere oder körperlich Überlegene, sondern der Schlauere. Wir haben uns einen Plan zurechtgelegt, mit dem ich Sukhotsky ausboxen werde.“

Gutknecht weiß zudem, dass er gegen Sukhotsky, der zwei seiner 20 Kämpfe als Profi verloren hat, voll konzentriert beginnen muss: „Man darf nie einen Gegner unterschätzen, sonst ist der Kampf schon verloren.“ Und an seinem grundsätzlichen Vorhaben lässt der Linksauslager ohnehin keinen Zweifel: „Ich habe mir vorgenommen, den Ring in Bamberg als Sieger zu verlassen und den nächsten Schritt in Richtung WM zu machen. Eine Niederlage wäre für mich ein Schritt nach hinten und das kann ich mir in meiner Karriere nicht mehr erlauben.“

Eduard Gutknecht vs. Dmitry Sukhotsky live im Fernsehen

Datum: 23. November 2013
Fernsehsender: ARD
Ort: brose Arena, Bamberg

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 23.25 Uhr – Boxen im Ersten – Sportschau live
Reporter: Andreas Witte