Carl Froch vs. George Groves am 31.05. live im TV

Ein gutes halbes Jahr nach ihrem ersten Aufeinandertreffen im November 2013 stehen sich Carl Froch und George Groves erneut gegenüber und nach dem ersten Duell der beiden, wird der Wiederholungskampf als größter Fight der britischen Nachkriegsgeschichte bezeichnet.

Froch geht dabei als amtierender Mittelgewichtsweltmeister der WBA und IBF in den Kampf, allerdings auch mit dem Wissen, dass zum Zeitpunkt des in Runde neun zu seinen Gunsten abgebrochenen ersten Duells Groves bei allen Punktrichtern die Nase vorne hatte und klar auf Siegkurs lag. Auf den 36 Jahre alten Froch, der im Laufe seiner Karriere bei 32 Siegen nur zwei Niederlagen einstecken musste, wartet damit ein sicherlich extrem schwieriger Kampf, zumal sein zehn Jahre jüngerer Widersacher sicherlich hochmotiviert sein wird.

Für Groves war die Niederlage im November die erste in seiner Profikarriere nach zuvor 19 Siegen. Wie viele Beobachter kam auch der Verband IBF zu dem Schluss, dass der Abbruch voreilig war und ordnete deshalb einen umgehenden Rückkampf an, der nun ganz England an den kommenden Tagen in seinen Bann ziehen und am Samstag rund 80.000 Zuschauer ins Wembley-Stadion locken wird.

Carl Froch vs. George Groves nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Carl Froch gegen George Groves wird im deutschen Fernsehen von Sky live übertragen. Allerdings ist der Boxabend nur per Sky Select zum Preis von 15 Euro zu sehen. Kommentiert wird der Kampf von Wolff Fuß, der ansonsten bei Fußball-Übertragungen zu hören ist.

Felix Sturm vs. Sam Soliman – Boxen live im TV am 30.05.2014

Gut ein Jahr nach seiner Niederlage nach Punkten im Düsseldorfer ISS-Dome trifft Felix Sturm am Samstag im Krefelder König-Palast erneut auf Sam Soliman. Nachdem Sturms Niederlage damals wegen eines Doping-Vergehens von Soliman annuliert wurde, gelangen dem Leverkusener Ende des vergangenen Jahres zwei K.o.-Siege gegen Predrag Radošević und Darren Barker, womit Sturm seine kleine Krise beendet hat, in der der letztlich nicht gewerteten Niederlage gegen Soliman eine Pleite gegen Daniel Geale in der IBF/WBA Titelvereinigung vorausgegangen war.

Gegen Soliman ist der 35-Jährige nun aber auch wegen der Geschehnisse im Februar 2013 hochmotiviert und macht in „Bild“ aus seinem Ziel kein Geheimnis: „Eine besondere Herausforderung für mich. Die Niederlage damals hat eine tiefe Wunde hinterlassen. Ich möchte ihn diesmal klar besiegen und in die Boxer-Rente schicken.“ In Sachen Vorbereitung glaubt Sturm jedenfalls alles Mögliche getan zu haben: „Ich fühle mich in hervorragender Form und habe bereit jetzt Wettkampfgewicht. Da habe ich meiner disziplinierten Ernährung zu verdanken“, so der amtierende IBF-Weltmeister, der es in seiner Karriere auf 39 Siege bei drei Niederlagen und zwei Unentschieden bringt.

Der 40 Jahre alte Australier Soliman, der sich im Nachgang des Kampfes in Düsseldorf auch durch einige unsportliche Äußerungen Sturms Zorn zugezogen hat, musste im Laufe seiner Karriere bei 43 Siegen elf Niederlagen einstecken. Soliman muss in Krefeld indes nicht nur ein Mittel gegen den in der Tat wieder deutlich stärkeren Sturm finden, sondern auch damit zurecht kommen, dass ihm der Großteil der erwarteten 10.000 Zuschauer wenig wohlgesonnen sein dürfte.

Felix Sturm vs. Sam Soliman live im Fernsehen

Datum: 31. Mai 2014
Fernsehsender: Sat 1 (auch im Live-Stream auf ran.de)
Ort: König-Palast, Krefeld

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 22.30 Uhr – ran Boxen: WM-Kampf Felix Sturm vs. Sam Soliman

Manuel Charr vs. Alexander Povetkin – Boxen live im TV am 30.05.2014

Im Kampf um den WBC International Champion stehen sich in Moskau mit Manuel Charr und Alexander Povetkin zwei Boxer gegenüberm die in jüngerer Vergangenheit Niederlagen gegen einen der Klitschko-Brüder einstecken mussten. Während Charr gegen Vitali Klitschko den Kürzeren zog, verlor Povetkin gegen Wladimir Klitschko. Dennoch ist das Ziel der beiden, noch einmal gegen Wladimir Klitschko anzutreten. Zumindest hat derjenige, der das direkte Duell für sich entscheiden kann, durchaus gute Chancen, zum Pflichtherausforderer von Wladimir Klitschko ernannt zu werden.

Der 29 Jahre alte Charr, der mit 26 Siegen und einer Niederlage in 27 Kämpfen die exakt gleiche Bilanz aufweist wie Povetkin, feierte nach der verletzungsbedingten Niederlage im Kampf um den WM-Titel des WBC gegen Vitali Klitschko am 8. September 2012 vier vorzeitige Siege und zuletzt im April einen Punktsieg gegen Kevin Johnson, während sein für den 29. Juni 2013 geplanter Fight gegen David Haye wegen einer Handverletzung seines Kontrahenten abgesagt werden musste. Nun will sich der in Köln lebende gebürtige Libanese gegen Povetkin noch mehr ins Rampenlicht boxen.

Für den 34 Jahre alten Povetkin ist es der erste Auftritt seit der bitteren Niederlage am 5. Oktober im mit Spannung erwarteten Fight gegen Wladimir Klitschko, bei dem ein Klassenunterschied nicht zu übersehen war. Diesen schwachen Eindruck will der Russe nun wettmachen und mit einem Sieg gegen Charr der Revanche gegen Klitschko einen Schritt näher kommen.

Manuel Charr vs. Alexander Povetkin nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Manuel Charr gegen Alexander Povetkin wird voraussichtlich wegen anderer Präferenzen der Box-Sender RTL und Sat 1 nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Adonis Stevenson vs. Andrzej Fonfara am 24.05. in Montreal

Nachdem der eigentlich als nächster Gegner vorgesehene WBO-Weltmeister Sergey Kovalev einen neuen Vermarkter-Vertrag unterschrieben hat und dadurch das Duell geplatzt ist, verteidigt Adonis Stevenson seinen Titel im Halbschwergewicht nach Version des Verbandes WBC am nächsten Samstag im Bell Centre im kanadischen Montreal gegen den führenden der WBC-Rangliste, Andrzej Fonfara.

Dabei handelt es sich um eine freiwillige Titelverteidigung von Stevenson, die nur als Vorlauf für den erhofften Vereinigungskampf gegen IBF-Champion Bernard Hopkins dienen soll. Der Kanadier Stevenson, der bei nur einer Niederlage 23 von 24 Profikämpfen gewinnen konnte, geht als Favorit in den Fight gegen den 27 Jahre alten Polen, in dessen Bilanz 25 Siegen zwei Niederlagen gegenüber stehen. Zuletzt gelang Fonfara im Dezember schon nach zwei Runden ein Sieg per K.o. gegen den Kolumbianer Samuel Miller, während der 36 Jahre alte Stevenson sich bei seinem letzten Auftritt Ende November ebenfalls vorzeitig nach sechs Runden gegen den Pflichtherausforderer Tony Bellew durchsetzen konnte.

Adonis Stevenson vs. Andrzej Fonfara nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Adonis Stevenson gegen Andrzej Fonfara wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Juan Manuel Marquez vs. Mike Alvarado am 17.05. in Los Angeles

In einem Ausscheidungskampf im Weltergewicht des Verbandes WBO trifft die mexikanische Boxlegende Juan Manuel Marquez am Samstag auf Mike Alvarado. Der Sieger des Duells erhält womöglich die Chance zu einem Duell mit WBO-Weltmeister Manny Pacquiao, wobei es, sollte es so kommen, bereits das fünfte Aufeinandertreffen von Marquez und Pacquiao wäre.

Dabei hatte der mittlerweile 40 Jahre alte Marquez, der es in seiner langen Karriere bislang auf 55 Siege, ein Unentschieden und lediglich sieben Niederlagen in 63 Profi-Kämpfen bringt, allerdings offenbar ehe auf einen Sieg von Timothy Bradley im Duell mit Pacquiao gehofft. Denn von einem möglichen fünften Fight gegen Pacquiao wollte Marquez zuletzt kaum etwas wissen: „Es gibt Gespräche über einen fünften Kampf, das bereitet mir aber keine schlaflosen Nächte. Ich bereite mich auf meinen Kampf gegen Alvarado vor, jeder andere Kampf ist mir egal.“

Alvarado, US-Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln, will das Wiedersehen von Marquez und Pacquiao ohnehin verhindern und seine persönliche Bilanz von 34 Siegen in 36 Kämpfen bei nur sieben verlorenen Fights weiter verbessern. Zuletzt unterlag der 33-Jährige allerdings dem Russen Ruslan Provodnikov und ist daher auch um Wiedergutmachung bemüht.

Juan Manuel Marquez vs. Mike Alvarado nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Juan Manuel Marquez gegen Mike Alvarado wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Bermane Stiverne vs. Chris Arreola am 10.05. in Los Angeles

Durch den Rücktritt von Witali Klitschko ist der WBC-Titel im Schwergewicht aktuell vakant. Um die Nachfolge des mittlerweile in seiner Heimat politisch aktiven Ukrainers bewerben sich am 10. Mai Bermane Stiverne und Chris Arreola, die sich in Los Angeles zum direkten Duell gegenüber stehen. Gut möglich, dass der Sieger dieses Duells zeitnah in einem Vereinigungskampf mit Wladimir Klitschko, dem aktuellen Weltmeister im Schwergewicht nach Version der IBF, WBO, WBA und IBO kommt.

Witali Klitschko jedenfalls forderte seinen Bruder dazu auf, auch den WBC-Gürtel zurück in die Familie zu holen: „Das ist seine Pflicht. Es kann nicht irgendein Typ mit meinem Gürtel herumlaufen.“

Zuvor geht es nun aber erst einmal zwischen Stiverne und Arreola um den Titel. Favorit ist dabei der auf Haiti geborene Kanadier Stiverne, der es in seinen bisherigen 25 Kämpfen als Profi auf 23 Siegen, ein Unentschieden und nur eine Niederlage bringt. 23 seiner Siege fuhr der 35-Jährige per K.o. seines Kontrahenten ein. Gewinnen hat Stiverne im vergangenen Jahr auch schon gegen Arreola und sich durch den einstimmigen Punktsieg im April 2013 den WBC-Silber-Schwergewichtstitel geholt.

Arreola, US-Amerikaner mexikanischer Herkunft, sinnt nun natürlich als Revanche und gilt allgemein als der komplettere der beiden Boxer. Dennoch ist der 33-Jährige, der 35 seiner 38 Kämpfe gewonnen hat und dabei auf 30 K.o.-Siege verweisen kann, nur Außenseiter. Für Arreola wäre ein möglicher Vereinigungskampf gegen Wladimir Klitschko indes kein absolutes Neuland. Bereits 2009 trat „The Nightmare“ ebenfalls in Los Angeles gegen den jüngeren der Klitschko-Brüder an. Wegen der klaren Dominanz Klitschkos brach der Ringrichter den Fight damals aber nach zehn Runden ab.

Bermane Stiverne vs. Chris Arreola nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Bermane Stiverne gege. Chris Arreola wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.