Adonis Stevenson vs. Sakio Bika am 04.04.2015 in Quebec City

In Quebec City kommt es am kommenden Samstag zum Duell zwischen dem amtierenden Halbschwergewichts-Weltmeister Adonis Stevenson und dem früheren Titelträger Sakio Bika. Für den 37 Jahre alten Stevenson ist es bereits die fünfte Verteidigung seines WBC-Gürtels seitdem er sich am 8. Juni 2013 durch einen K.o.-Sieg in der ersten Runde gegen Chad Dawson die Krone aufgesetzt hat.

Bislang versuchten es Tavoris Clou, Tony Bellew, Andrzej Fonfara und zuletzt Dmitri Suckotski vergeblich, dem 1,80 Meter großen Kanadier den Gürtel zu entreissen. Insgesamt bringt es Stevenson bislang auf 25 Siege in 26 Kämpfen als Profi, bemerkeswerte 21 davon per K.o. seines Gegners.

Nun versucht sich der gebürtige Kameruner Bika, der seit 2006 unter australischer Flagge kämpft, daran, Stevenson vom Thron zu stürzen. Der 35-Jährige mit Kampfnamen „Skorpion“ ist eigentlich im Super-Mittelgewicht aktiv und gilt gegen Stevenson nicht zuletzt deshalb als Außenseiter. Bika weiß als ehemaliger Weltmeister der WBC im Supermittelgewicht allerdings, wie man Titel erringt und wird alles versuchen, gegen den favorisierten Stevenson die Oberhand zu behalten. Gleichzeitig würde der 1,85 Meter große Bika damit auch seine bisherige Kampfbilanz mit 32 Siegen, sechs Niederlagen und drei Unentschieden in 41 Fights aufbessern.

Adonis Stevenson vs. Sakio Bika nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Adonis Stevenson gegen Sakio Bika wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Kell Brook vs. Ionut Dan Ion am 28.03.2015 in Sheffield

Ein knappes halbes Jahr nach seinem Punktsieg am 16. August 2014 gegen den bis dahin amtierenden und ungeschlagenen IBF-Weltmeister im Weltergewicht Shawn Porter steigt Kell Brook erstmals als Titelverteidiger in den Ring. Für den 28-Jährigen ist der anstehende Kampf gegen den fünf Jahre älteren Rumänen Ionut Dan Ion indes nicht nur deshalb ein besonderes, sondern auch aus zwei weiteren Gründen.

Zum einen tritt Brook vor heimischer Kulisse in seiner Geburtsstadt Sheffield an und zum anderen ist es der erste Auftritt des Engländers nach einer Messer-Attacke auf ihn im September letzten Jahres auf Teneriffa. Brook fast seine Gefühl vor dem Fight deshalb recht eindeutig zusammen: „Es ist unglaublich. Als ich im Krankenhaus lag, wusste ich nicht, ob ich jemals wieder laufen kann. Und jetzt kehre ich als Weltmeister in meine Heimatstadt zurück und steige in den Ring“

Während Brook seine erste Titelverteidigung mit der makellosen Bilanz von 33 Siegen (22 durch K.o) in 33 Kämpfen als Profi angeht, lesen sich auch Ions bisherige Karrieredaten vielversprechend. Der 1,80 Meter große Rumäne, der Brook damit um fünf Zentimeter übertrifft, verließ den Ring nach 34 seiner bisherigen 36 Fights als Sieger und musste sich nur zweimal geschlagen geben, letztmals im November 2011 gegen den Türken Selcuk Aydin.

Kell Brook vs. Ionut Dan Ion nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Kell Brook gegen Ionut Dan Ion wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Jürgen Brähmer vs. Robin Krasniqi live im TV am 21.03. 2015

Es sind einige Jahre vergangen, seitdem Deutschland den Boxsport im Halbschwergewicht mit Protagonisten wie Henry Maske, Graciano Rocchigiani und Dariusz Michalczewski geprägt hat. Am kommenden Wochenende kommt es nun wieder einmal zu einem innerdeutschen Duell, in dem sich Jürgen Brähmer und Robin Krasniqi im Kampf um den Weltmeistertitel nach Version der WBA gegenüberstehen.

Brähmer, der am 14. Dezember 2013 mit einem Punktsieg gegen den US-Amerikaner Marcus Oliveira in Neubrandenburg Weltmeister wurde, steigt als Titelverteidiger in den Ring und will seinen WM-Gürtel wie schon mit den Fights gegen Roberto Bolonti im Juni 2014 und gegen Pawel Glazewski im Dezember 2014 wieder behalten. Dabei setzt der 36-Jährige, der 44 seiner bisherigen 46 Kämpfe gewinnen konnte, auch auf die Unterstützung in Rostock, wo der Schweriner an einem Heimvorteil glaubt: „Die Leute hier stehen wie eine Wand hinter mir – das gibt mir nochmal den letzten Kick.“

Der 27 Jahre alte Krasniqi, der mit 43 Siegen in 46 Profi-Kämpfen eine fast identische Bilanz aufweist, will nach seiner Niederlage im April 2013 nach Punkten gegen Nathan Cleverly diesmal nicht erneut als Herausforderer scheitern: „Dieses Mal werde ich meine Chance nutzen und mir den Gürtel holen. Brähmer soll sich warm anziehen“, kündigte der Münchner Brähmer einen heißen Tanz an.

Nichtsdestotrotz geht Brähmer als Favorit in den Kampf und will das medial als „Stunde der Wahrheit“ inszenierte Aufeinandertreffen vor seit Wochen ausverkauftem Haus unbedingt für sich entscheiden.

Jürgen Brähmer vs. Robin Krasniqi live im Fernsehen

Datum: 21. März 2015
Fernsehsender: Sat 1 (Live-Stream auf ran.de)
Ort: StadtHalle, Rostock

Übertragung/Sendezeit:
Samstag, ab 22.35 Uhr – ran Boxen: Jürgen Brähmer vs. Robin Krasniqi
Kommentar: Tobias Drews

Sergey Kovalev vs. Jean Pascal am 14.03.2015 in Montreal

Seitdem im November die beiderseitige Übereinkunft erzielt wurde, fiebern die Boxfans rund um den Globus dem nun am kommenden Wochenende im kanadische Montreal angesetzten Fight zwischen Sergey Kovalev und Jean Pascal entgegen. Kovalev geht als dreifacher Titelträger im Halbschwergewicht – als WBA-Superchamp, der WBO und der IBF – in den Kampf und gilt als Favorit.

Der 31 Jahre alte Russe hat bislang bei einem Unentschieden 26 seiner 27 Kämpfe als Profi gewonnen, bemerkenswerte 23 per K.o. seines Gegenübers. Spätestens eit seinem Erfolg im August 2014 gegen den legendären Bernard Hopkins gilt Kovalev, der mit dem Kampfnamen „Krusher“ antritt, als einer der besten Boxer überhaupt, muss diesen Ruf nun aber bestätigen.

Und obwohl Pascal kein Pflichtherausforderer ist, für Kovalev und die Vermarkter aber lukrativer erschien als der Franzose Nadjib Mohammedi, der das Recht gehabt hätte, gegen den Champion anzutreten, erwarten die meisten Experten keine Titelverteidigung im Vorbeigehen. Denn der 32 Jahre alte Pascal weist mit 29 Siegen in 32 Profi-Kämpfen eine nicht minder gute Bilanz auf und hat noch nie vorzeitig verloren. Zudem kann der Kanadier als Lokalmatador auf die Unterstützung der einheimischen Zuschauer bauen, was einem nicht zu unterschätzenden Faktor gleichkommt.

Sergey Kovalev vs. Jean Pascal nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Sergey Kovalev gegen Jean Pascal wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Keith Thurman vs. Robert Guerrero am 07.03.2015 in Las Vegas

Im Kampf um den regulären Titel im Weltergewicht nach Version der WBA stehen sich am kommenden Wochenende in Las Vegas Keith Thurman und Robert Guerrero in einem rein amerikanischen Duell gegenüber.

Interims-Weltmeister Keith Thurman will sich nun auch zum „richtigen“ Champion krönen und hat klare Vorstellungen davon, wie sein Erfolg aussehen soll: „Ich respektiere Roberto. Aber als ich gehört habe, dass er noch nie vorzeitig verloren hat, war mir klar: Ich will der Erste sein. Das ist meine Herausforderung“, so der 26-Jährige, der alle seine 24 gewerteten Profikämpfe gewonnen hat, 21 davon vorzeitig. Letztmals stand Thurman im Dezember 2014 im Ring und gewann trotz eher magerer Vorstellung einstimmig nach Punkten gegen Leonard Bundu, ehe er im Januar von der WBA zum Weltmeister ernannt wurde.

Guerrero, der den Kampfnamen „The Gost“ trägt, ist mit 31 Jahre einen Tick erfahrener und hat von 37 Kämpfen auch nur zwei verloren. Einen davon im Mai 2013 ebenfalls in Las Vegas nach Punkten gegen Floyd Mayweather junior, der derzeit das Maß aller Dinge im Weltegewicht ist. Guerrero ist vor dem Kampf gegen Thurman zuversichtlich, sich seinen einstigen Titel zurückholen zu können: „Ich freue mich sehr auf den Fight. Es wird keine einfache Aufgabe Thurman zu schlagen. Ich denke jedoch, dass ich aus alten Fehlern gelernt habe und ich soweit bin in die Weltspitze zurückzukehren. Ich verspreche meinen Fans,das ich im Ring einen Krieg führen werde. Es wird eine Schlacht werden, aus der ich als Sieger hervorgehen werde.“

Keith Thurman vs. Robert Guerrero nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Keith Thurman gegen Robert Guerrero wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.