Bernard Hopkins vs. Beibut Shumenov am 19.04. in Washington D.C.

Mit seinen mittlerweile 49 Jahren hält Bernard Hopkins im Boxsport bereits einige Rekorde und am kommenden Wochenende könnte ein weiterer hinzukommen. Der amtierende Weltmeister im Halb-Schwergewicht der IBF trifft im Vereinigungskampf auf WBA-Weltmeister Beibut Shumenov und hat dabei die Chance, im Erfolgsfall zum ältesten Boxer zu werden, dem jemals eine Titelvereinigung gelungen ist.

Hopkins, der bei sechs Niederlagen, zwei Unentschieden und zwei Nicht-Wertungen 54 seiner bisherigen 64 Kämpfe als Profi gewonnen hat, lässt sich im Vorfeld angesprochen auf seinen Kontrahenten auf keine Kompromisse ein: „Er hat etwas, was ich brauche. Den Titel. Deswegen muss er aus dem Weg geräumt werden.“

Der 19 Jahre jüngere Shumenov dagegen will nicht mit Worten glänzen, sondern im Ring Taten sprechen lassen. Der Kasache ist sich seiner Außenreiterrolle in seinem erste 16 Profikampf vollauf bewusst: „Viele Leute unterschätzen mich, weil ich noch nicht so viel Erfahrung habe. Aber sie werden bald eines Besseren belehrt werden“, so Shumenov, der es bislang auf 14 Siege und ein Unentschieden bringt vor dem großen Auftritt in Washington D.C., wo indes der Großteil der Zuschauer auf Seiten von Routinier Hopkins stehen dürfte.

Bernard Hopkins vs. Beibut Shumenov nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Bernard Hopkins gegen Beibut Shumenov wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines US-Senders finden.

Ein Gedanke zu “Bernard Hopkins vs. Beibut Shumenov am 19.04. in Washington D.C.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *