Sergey Kovalev vs. Nadjib Mohammedi am 25.07.2015 in Las Vegas

Weil der Kampf zwischen Fedor Chudinov und Frank Buglioni wegen eines Nasenbeinbruchs bei WBA-Supermittelgewichts-Titelverteidiger Chudinov auf unbestimmt verlegt werden musste, steht das Duell Sergey Kovalev gegen Nadjib Mohammedi an diesem Wochenende mehr im Blickpunkt als zunächst angenommen wurde.

In Las Vegas geht es um nicht weniger als die Titel im Halbschwergewicht nach Version von WBA, IBF und WBO, die allesamt Kovalev auf sich vereint. Der russische Superchampion der WBA geht folglich wenig überraschend als klarer Favorit in den Ring gegen seinen französischen Herausforderer, der aber natürlich alles versuchen will, um die im Vorfeld kaum möglich erscheinende Überraschung zu schaffen.

Kovalev, mit dem Beinamen K.o.-Maschine aus Russland versehen, ist nach 28 Kämpfen als Profi noch ungeschlagen. Bei einem Unentschieden hat der 32-Jährige 24 seiner 27 Siege vorzeitig per K.o. seines Kontrahenten eingefahren, womit die Erklärung für den Spitznamen klar sein sollte.

Herausforderer Mohammedi ist zwar zwei Jahre jünger, hat aber schon mehr Profikämpfe auf dem Buckel und durchaus auch eine respektable Bilanz vorzuweisen. Von 40 Fights verlor Mohammedi lediglich drei und feierte ansonsten bemerkenswerte 37 Siege. Dies bewahrt ihn aber gegen Kovalev dennoch nicht vor der Außenseiterrolle.

Sergey Kovalev vs. Nadjib Mohammedi nicht live im deutschen Fernsehen
Der Kampf Sergey Kovalev gegen Nadjib Mohammedi wird voraussichtlich nicht live im deutschen Fernsehen übertragen. Über das Internet lässt sich aber vermutlich ein Live-Stream eines internationalen Senders finden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *